Sport : Tor in letzter Minute: U 21 fährt zur EM

Metz - Die deutschen Fußball-Junioren haben durch einen Treffer in der 90. Minute die EM-Teilnahme 2009 perfekt gemacht. Im entscheidenden Play-off-Rückspiel kam die Mannschaft von Trainer Dieter Eilts am Mittwoch in Metz gegen Frankreich zu einem glücklichen 1:0 (0:0)-Sieg. Vor 10 000 Zuschauern im französischen Metz blieb die Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) zwar über weite Strecken harmlos, doch Benedikt Höwedes von Schalke 04 erlöste das Team mit seinem Tor in der Schlussminute der regulären Spielzeit. Im Hinspiel hatten sich beide Mannschaften in Magdeburg mit einem 1:1 getrennt. „Ich muss der Mannschaft ein Riesenkompliment machen, wie sie gefightet hat,“ sagte der zuvor in die Kritik geratene Trainer. Über sich und seine Arbeit beim DFB wollte Eilts nicht sprechen. Er wolle seinen bis Ende Juni 2009 laufenden Vertrag erfüllen.

Mit schnellen Kombinationen zeigte die französische Auswahl der Mannschaft von Eilts ihre Defizite auf, konnte ihre Torchancen aber nicht verwerten. Das deutsche Team trat indes weitgehend ideenlos auf. Erst nach dem Seitenwechsel erhöhte es das Risiko und erarbeitete sich mehr Spielanteile. Im Angriff blieben die Gäste aber glücklos: Ein Kopfball von Eugen Polanski strich am Tor vorbei, bevor Ashkan Dejagah mit einem Distanzschuss scheiterte. In der Schlussphase erarbeitete sich auch Frankreich noch einmal Chancen, konnte aber keine verwerten. Besser machten es die Deutschen: Nach einem Strafraumgestocher erzielte der Schalker Höwedes das kaum mehr für möglich gehaltene Siegtor. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben