Sport : Tore nur mit Lizenz

Die Uefa will die Fußballklubs zu mehr Seriosität zwingen

-

Wirtschaftliche Probleme, drohender Lizenzentzug, Insolvenz: Viele europäische Fußballklubs haben den Wandel zum modernen Dienstleistungsunternehmen, das mit viel Geld vernünftig wirtschaften muss, nicht geschafft. Vor allem die massiven finanziellen Schwierigkeiten vieler Vereine haben den Europäischen Fußballverband (Uefa) im Jahr 2000 dazu veranlasst, ein einheitliches Verfahren für die Lizenzerteilung zu entwickeln. Im vergangenen Jahr wurde es vorgelegt, ab der kommenden Saison tritt es in Kraft.

Die Anforderungen an die Klubs unterscheiden sich von Land zu Land erheblich. Das deutsche Verfahren gilt als eines der strengsten und besten und war eines der Vorbilder für die neue europaweite Regelung. Diese Regelung ist verbindlich, aber trotzdem erst einmal nur theoretischer Natur. Für die Umsetzung sind weiterhin die nationalen Fußballverbände verantwortlich. Jeder Verband kann „in begründeten Fällen“ per Ausnahmeregelung von den vorgegebenen Kriterien abweichen und bei Verstößen gegen die Lizenzordnung über das Strafmaß auf nationaler Ebene entscheiden. So wurde der 1. FC Kaiserslautern trotz gravierender Verstöße vor dieser Saison von der Deutschen FußballLiga nur mit drei Punkten Abzug bestraft.

Viel Spielraum haben zwar die nationalen Verbände in der Praxis bei der Umsetzung der Regeln, aber die Uefa besitzt eine entscheidende Sanktionsmöglichkeit: den Ausschluss eines Vereins von den europäischen Wettbewerben, eine der wichtigsten Einnahmequellen der Spitzenvereine. Im Leitfaden der Uefa sind zwingende Kriterien aufgeführt, deren Nichterfüllung zum Ausschluss führt. Diese Kriterien betreffen nicht nur den finanziellen Bereich. Das moderne Dienstleistungsunternehmen Fußballverein soll auch in den Bereichen Infrastruktur, Personal und Verwaltung professionelle Kriterien erfüllen.

Das neue Verfahren wird schrittweise eingeführt. Die Ausnahmeregelungen zu den einzelnen Punkten werden nach und nach abgebaut, ab der Spielzeit 2006/2007 besteht für die einzelnen Vereine sogar die Pflicht, einen auf Monatsbasis erstellten Liquiditätsplan vorzulegen und auch sofort der Uefa zu melden, wenn er nicht eingehalten werden kann. klapp

0 Kommentare

Neuester Kommentar