Sport : Torlos, trostlos

Die Nationalmannschaft verliert 0:2 in der Slowakei und zeigt Schwächen nicht nur in der Abwehr

-

Schon eine Minute vorher hatte Per Mertesacker eine ungewöhnliche Schwäche gezeigt. Nach einem langen Pass der Slowaken änderte der 20 Jahre alte Abwehrspieler nur schwerfällig seine Richtung, Robert Vittek sprintete an ihm vorbei und schoss über das Tor der deutschen Nationalmannschaft. Der nächste Zweikampf zwischen Mertesacker und Vittek hatte gravierende Konsequenzen: Nach zwanzig Minuten des Testspiels zwischen der Slowakei und Deutschland entschied Schiedsrichter Braamhaar auf Elfmeter. Miroslav Karhan verwandelte sicher. Am Ende verlor das deutsche Team ihr vielleicht schlechtestes der 17 Länderspiele unter Bundestrainer Jürgen Klinsmann 0:2 (0:2). „Wir lassen uns das Lächeln aber auch dann nicht nehmen, wenn wir einmal ein Spiel vergeigen“, sagte Jürgen Klinsmann.

Noch vor der Halbzeit war Karhan, der in der Bundesliga für den VfL Wolfsburg spielt, erneut erfolgreich, als er den aus seinem Tor heraus stürzenden Jens Lehmann überlupfte. Der Torhüter sah bei dieser Aktion unglücklich aus, hatte aber keine Chance. Seine unspektakuläre Leistung und die Auseinandersetzung mit dem nicht anwesenden Oliver Kahn trat angesichts der gestrigen Leistung der Nationalmannschaft aber in den Hintergrund. Gute Torchancen spielte sich das schwerfällig und durchschaubar agierende Team deutsche kaum heraus, lediglich der fleißige Miroslav Klose kam in die Situation, eine viel versprechende Tormöglichkeit zu vergeben.

Sogar der Gegner war vor allem von der Abwehrschwäche der Deutschen überrascht. „Das war heute nicht okay in deren Abwehr. Die haben uns wohl unterschätzt“, sagte Miroslav Karhan.

Vor den nur 9276 Zuschauern im Stadion Tehelne Pole enttäuschte die Mannschaft aber nicht nur in der Defensive. Das von Klinsmann geforderte schnelle Kombinationsspiel in der Offensive war nur selten zu sehen. Stattdessen demonstrierten die Gastgeber vor allem in der ersten Hälfte, wie man nach Konterangriffen zu Torgelegenheiten kommt. Doch Vittek, der viele seiner Zweikämpfe gegen Mertesacker gewann, verfehlte mit seinen Schüssen immer wieder das Tor von Lehmann. Zur Pause wurde aber nicht Mertesacker, sondern Routinier Christian Wörns ausgewechselt. Klinsmann brachte mit Bastian Schweinsteiger, Lukas Podolski sowie den Debütanten Marcell Jansen und Lukas Sinkiewicz vier junge Spieler. Die deutsche Mannschaft versuchte zwar nun vor allem durch Schweinsteiger und Podolski, die eigentlich in der Anfangsformation erwartet worden waren, das Tempo zu erhöhen, dies gelang aber nur punktuell. „Diese Sachen haben wir seit Monaten angesprochen, wir müssen weiter daran arbeiten“, sagte Klinsmann. „Wir haben in der zweiten Halbzeit noch versucht, das Spiel herumzureißen.“

Michael Ballack, der sich ebenso wie die anderen Nationalspieler vergebens bemühte, erzielte in der 62. Minute einen Treffer, der aber nicht anerkannt wurde. Bastian Schweinsteiger, der in dieser Bundesligasaison bei seinem Verein Bayern München noch nicht zum Einsatz gekommen ist, stand auf der Torlinie im Abseits und bedrängte den Slowenen Skrtel, der in dieser Situation ebenso klären wollte wie einige Minuten später, als er einen Kopfballtreffer von Miroslav Klose verhinderte. Acht Minuten vor dem Ende des Spiels hätte Ballack freistehend noch ein Tor erzielen können, aber der gerade eingewechselte Kevin Kuranyi köpfte den Ball am Tor vorbei, statt ihn durchzulassen.

„Wir hätten noch zwei bis drei Stunden weiter spielen können und kein Tor gemacht“, sagte Bernd Schneider nach dem ersten Spiel unter Jürgen Klinsmann, in dem die deutsche Mannschaft kein Tor erzielen konnte.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben