Torschützenkönig : Edin Dzeko schießt sich an die Spitze

Der Sprung in die Premier League wird ihm zugetraut: Edin Dzeko. Sein neuer Titel als Torschützenkönig der Saison 09/10 dürfte ihn noch begehrter machen.

von

Es sind Aktionen wie diese, die Sami Hyypiä nicht zweifeln lassen. Mit spielerischer Leichtigkeit schob Edin Dzeko den Ball vorbei an Frankfurts Torhüter Ralf Fährmann und erzielte seinen 22. Saisontreffer – damit sicherte sich der Bosnier die Torjägerkanone der Bundesliga. Als Hyypiä gefragt wurde, welchem Bundesligaspieler er am ehesten den Sprung in die englische Premier League zutraue, sagte Leverkusens Verteidiger: Edin Dzeko.

Sein neuer Titel als Torschützenkönig der Saison 09/10 dürfte ihn nur noch begehrter machen. „Letztes Jahr war ich Zweiter hinter Grafite“, sagte Edin Dzeko, „aber einmal die Kanone zu haben, das ist etwas Besonderes für mich.“

Arsenal, Chelsea, Manchester United und der AC Mailand sollen an dem Angreifer interessiert sein. Dass sich für Dzeko nur Vereine von diesem Kaliber interessieren, liegt nicht nur an seinen sportlichen Fähigkeiten. Die festgeschriebene Ablösesumme von 40 Millionen Euro, für die Dzeko den Verein bis zum 31. Mai verlassen kann, können nicht viele Klubs bezahlen. Ob er den VfL wirklich verlässt, „steht noch nicht fest“, sagt Dzeko. Er will nun erst mal Urlaub machen. Bereits im vergangenen Sommer hätte er den VfL verlassen können, entschied sich aber zum Bleiben. Der introvertierte Bosnier gilt als bodenständiger Typ ohne Allüren. Auch aus diesem Grund haben die Verantwortlichen beim VfL Wolfsburg die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass Edin Dzeko zur kommenden Spielzeit vielleicht doch bleibt.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben