Sport : Torwart Neuer überlistet sein Team

Nach einem Fehler spielt Schalke nur 1:1 in Rostock

Jörg Strohschein[Rostock]

Der FC Schalke 04 verliert weiter Boden im Kampf um die Tabellenspitze. Im Spiel bei Hansa Rostock reichte es für die Mannschaft von Trainer Mirko Slomka lediglich zu einem 1:1 (0:1)-Unentschieden. Für die Hanseaten war dies ein wichtiger Zähler im Kampf um den Klassenverbleib.

Die Partie in Rostock hätte für die Schalker problemlos zu einem geruhsamen Nachmittag werden können, der ohne großen Aufwand mit einem Auswärtssieg hätte gekrönt werden können. Die Mannschaft von Mirko Slomka lag zur Halbzeitpause souverän mit 1:0 durch einen Treffer von Gerald Asamoah in Führung und es schien so, als hätten die Rostocker an diesem Nachmittag einfach nicht die Mittel, diesen Rückstand aufholen zu können. In der ersten Hälfte hatte die Mannschaft von Trainer Frank Pagelsdorf nicht einmal auf das gegnerische Tor geschossen und eine mögliche Änderung dieser misslichen Lage deutete sich auch zu Beginn der zweiten Hälfte nicht an. Doch die Schalker selbst sorgten dafür, dass sie gestern nicht als Sieger vom Platz gingen. Es war geradezu ein unrühmliches Lehrstück der Schalker, wie sie den Rostockern wieder Leben eingehaucht hatten. Hauptsächlich beteiligt an dieser ungewollten Wiederauferstehung waren Manuel Neuer und Rafinha. Der Schalker Torhüter wollte dem Brasilianer nach einem abgefangenen Angriff der Hanseaten den Ball zuwerfen, doch das Zuspiel geriet zu ungenau. Rostocks Verteidiger Marc Stein fing den Ball ab und verwandelte direkt mit einem gefühlvollen Heber aus rund 20 Meter Entfernung. Von diesem Schock des Gegentreffers erholten sich die Schalker im Anschluss nicht mehr.

Im Gegenteil: Die eine Stunde lang an Harmlosigkeit nicht zu überbietenden Rostocker hatten diese Partie nun im Griff und setzten die Schalker nahezu ohne Unterlass unter Druck. Die Rostocker hatten die Leidenschaft entdeckt, die sie nun unentwegt antrieb, während die Schalker froh waren um jede Minute, die sie ohne weiteren Gegentreffer überstanden. Immerhin Manuel Neuer konnte nach einem fulminanten Distanzschuss mit einer beeindruckenden Parade noch einmal beweisen, dass er besser ist, als es sein kapitaler Fehler erahnen ließ. Seine Mitspieler blieben diesen Beweis schuldig.

0 Kommentare

Neuester Kommentar