Update

Torwarttrainer-Wechsel bei Hertha BSC : Richard Golz geht, Zsolt Petry kommt

Hertha BSC hat die Trennung von Torwarttrainer Richard Golz bekannt gegeben. Der gebürtige Berliner sieht seine Zukunft auf einer anderen Ebene.

Richard Golz, 47, arbeitete seit zwei Jahren mit Torwart Kraft (r.).
Richard Golz, 47, arbeitete seit zwei Jahren mit Torwart Kraft (r.).Foto: imago/Contrast

Ex-Profi Richard Golz ist nicht mehr Torwarttrainer bei Hertha BSC. Der Fußball-Bundesligist und der 47-Jährige verständigten sich „auf eine einvernehmliche Auflösung des ursprünglich noch bis 2016 laufenden Vertrages“. Das teilte der Verein auf seiner Homepage mit. Golz war seit 2013 für die Betreuung der Torhüter verantwortlich, die jedoch mit dem Training und der Methodik von Golz unzufrieden gewesen sein sollen.

Seine berufliche Zukunft sehe er nun auf einer anderen Ebene, erklärte Golz, der ein Sport - und Eventmanagement-Studium abgeschlossen hat, zu der Trennung. Vor zwei Wochen sprach Richard Golz im Interview mit dem Tagesspiegel über Spekulationen um eine vorzeitige Vertragsauflösung. Zu seiner Arbeit bei Hertha BSC sagte der gebürtige Berliner: "Michael Preetz und Pal Dardai haben mir versichert, dass sie von der Qualität meines Trainings sehr angetan sind." Als Nachfolger von Richard Golz war Zsolt Petry im Gespräch, mittlerweile hat Hertha BSC die Verpflichtung des ehemaligen ungarische Nationaltorwarts bis ins Jahr 2017 ebenfalls bestätigt.

4 Kommentare

Neuester Kommentar