Sport : Tottenham holt den Ligapokal

Die Spurs schlagen den FC Chelsea 2:1

London - Bis kurz vor Schluss der regulären Spielzeit musste Michael Ballack beim Finale des englischen Ligapokals auf seinen Einsatz warten, dann wurde er eingewechselt – und verlor mit dem FC Chelsea gegen Tottenham. In einem hochklassigen Finale gewann der Außenseiter 2:1 (1:1, 0:1) nach Verlängerung. Didier Drogba brachte Chelsea in der 39. Minute in Führung. Der frühere Leverkusener Dimitar Berbatow (70./Handelfmeter) und Jonathan Woodgate (94.) drehten vor 87 660 Zuschauern im ausverkauften Wembleystadion das Spiel. Beim Tor zum 2:1 für Tottenham unterlief Chelseas Torhüter Petr Cech der entscheidende Fehler. Die Spurs feierten den ersten Titelgewinn seit 1999 und qualifizierten sich für den Uefa-Pokal.

Chelseas Trainer Avram Grant überraschte mit seiner Anfangsformation. Neben Ballack ließ er auch Joe Cole zunächst auf der Reservebank. Bei Tottenham stand der frühere Berliner Kevin-Prince Boateng nicht einmal im Kader. Den offensiveren Start hatten die Spurs. Schon nach 24 Sekunden verfehlte Robbie Keane knapp das Ziel. Ledley King und Pascal Chimbonda per Lattenkopfball kamen dem Führungstor ebenso nah. Bei Chelsea war gleich der erste Schuss aufs Tor ein Treffer: Drogba ließ mit seinem Freistoß aus 30 Metern Tottenhams Torwart Paul Robinson schlecht aussehen.

Ballack musste sich fast 40 Minuten warmlaufen, ehe er in der 88. Minute eingewechselt wurde. Der Mittelfeldspieler zeigte in der Verlängerung eine ansprechende Leistung, konnte die Niederlage aber nicht verhindern. „Wir waren nicht energisch genug“, sagte Ballack. „So kann man in einem Endspiel einfach nicht bestehen.“ dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar