Sport : Touchdown in den USA

Jörg Heckenbach von Thunder wechselt in die US-Football-Liga

-

Berlin (cv). Spielt ein Berliner demnächst in der nordamerikanischen FootballLiga, der NFL? Für Wide Receiver Jörg Heckenbach, seit sieben Jahren für Berlin Thunder in der europäischen Filiale der besten Profiliga im American Football, der NFL Europe beschäftigt, könnte dieser Traum in Kürze Realität zu werden. Der General Manager und Head Coach der Green Bay Packers, Mike Sherman, gab gestern bekannt, dass die Green Bay Packers Jörg Heckenbach, dem besten deutschen Spieler von Berlin Thunder, einen Vertrag gegeben haben.

Sieben Spielzeiten war Heckenbach in der NFL Europe aktiv. 1997 und 1998 für die Frankfurt Galaxy, danach für Berlin Thunder. In der Saison 2003 fing der gebürtige Düsseldorfer für Berlin Thunder 17 Pässe für 185 Yards und machte drei Touchdowns. Nebenbei spielte Heckenbach seit 1999 in der German Football League auch noch für die Braunschweig Lions, mit denen er 2000 und 2001 den nationalen Titel gewann.

Heckenbach ist der erste deutsche Spieler aus Berlin, der den Sprung in ein NFL-Trainingslager schaffte. Thunders Head Coach Peter Vaas freut sich natürlich über das neue Engagement seines erfolgreichsten deutschen Akteurs: „Ich denke, es wird für ihn fantastisch sein, gegen die besten Spieler der Welt anzutreten“, sagte Vaas. „Ich weiß, dass er lange dafür gekämpft hat. Viel Glück, Jörg!“ Glück kann Heckenbach, der bei dem Klub aus der kleinsten Stadt der NFL die Nummer 19 tragen soll, brauchen: Der Startschuss für das Abenteuer NFL fällt am 18. Juli. Dann beginnt in DePere im US-Bundesstaat Wisconsin das Trainingscamp der Packers um Star-Quarterback Brett Favre. Dort muss sich Heckenbach erst für den Kader qualifizieren. Das erste Testspiel der „Cheeseheads“ (Käseköpfe), wie das Team liebevoll genannt wird, ist am 4. August gegen den Ligakonkurrenten Kansas City Chiefs.

0 Kommentare

Neuester Kommentar