Sport : Touchdown zur Ablenkung

So reagierte der Sport 1991 und nach dem 11. September

-

Die Meinungen waren gespalten im Januar 1991. Absagen oder durchführen, so lautete die Frage, die Sportveranstalter zu Beginn des ersten GolfKriegs beschäftigte. Schnell festgelegt hatten sich die Amerikaner. Eine Verlegung des Superbowls zogen die Verantwortlichen der NFL nicht in Betracht. Stattdessen geriet das Endspiel der US-Football-Liga zum patriotischen Akt. Per Satellitenfernsehen wurde das Spiel live in die amerikanischen Lager am Golf übertragen, zur Ablenkung der Soldaten.

Größere Zweifel an einer Durchführung hegten die Veranstalter der Alpinen Ski-Weltmeisterschaften in Saalbach-Hinterglemm. Doch während der deutsche Medaillenkandidat Armin Bittner eine komplette Absage forderte, setzten die Organisatoren lediglich die Eröffnungsfeier ab. Verschoben wurde dagegen das Daviscup-Spiel Israels in Frankreich auf Bitte des Israelischen Verbandes.

Auch Fußball-Bundesligist Hertha BSC musste damals seine Pläne ändern. Aus dem geplanten Trainingslager auf Ischia wurde nichts, weil der Hotelier wegen der latenten Bedrohung des Friedens im Mittelmeerraum seine Einladung zurückzog. Die Bundesliga führte die erst Ende Februar beginnende Rückrunde indes wie geplant durch.

Nach den Terroranschlägen des 11. September erschwerte eine Mischung aus Trauer, Angst und Trotz die Entscheidung, Sportereignisse durchzuführen oder abzusagen. Besondere Mühe bereitete es der Uefa, einen vernünftigen Entschluss zu fassen. Noch während die Bilder aus New York und Washington weltweit Entsetzen auslösten, beschloss der Europäische Fußballverband, die für den Abend angesetzten Champions-League-Spiele auszutragen. Schalke 04 und Borussia Dortmund waren davon betroffen. Beide Klubs liefen gegen ihren Willen auf. Erst die Spiele des Folgetages wurden abgesagt.

Die Deutsche Eishockey-Liga reagierte schneller und setzte mit Rücksicht auf die vielen US-Profis umgehend Spiele ab. Auch in den USA wurden sämtliche Sportereignisse gestrichen. Die NFL verlegte die Spiele des Wochenendes. Und erstmals seit dem Tod von Präsident Franklin D. Roosevelt wurde sogar ein Spieltag der Baseball-Liga abgesagt. dapo

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben