Sport : Tour de Berlin: Neuruppin ist drittes Etappenziel der Rundfahrt

sich

Was den Franzosen die Tour de France, ist den Berlinern die Tour de Berlin - sollte man denken. Die Realität sieht für die Organisatoren der 48. Fünfetappenfahrt, die morgen vor dem Europacenter (Start 18.30 Uhr) beginnt und am Pfingstmontag endet, jedoch ein wenig anders aus. Nicht nur, dass Berlins Radsport-Präsident Wolfgang Scheibner und seine Mitstreiter finanziell alljährlich nur mit einem Bruchteil des Etats der Frankreich-Rundfahrt planen müssen, im Fahrerfeld fehlen die ganz großen Namen des internationalen Radsports. Doch gerade das macht den Charme der Veranstaltung aus, meinen Experten. "Das Etappenrennen ist für uns auch eine Verpflichtung den Berliner Rennfahrern gegenüber", erklärt Scheibner. Seit der ersten Tour 1953 hat sich das Gesicht der Berliner "Stadt-Rundfahrt" geändert. So werden die Fahrer erstmals außerhalb Berlins übernachten. Die Stadt Neuruppin ist Zielort der dritten Etappe, Start und Ziel des Einzelzeitfahrens auf dem vierten Abschnitt und Startort der letzten Etappe, wenn es wieder zurück nach Berlin geht. Zum Favoritenkreis gehört das Berliner Talent Björn Schröder von der RV Berlin, im Vorjahr knapp geschlagen Dritter. Nicht zu unterschätzen sind auch die Nationalteams aus Dänemark mit dem Sechstage-Profi Jimmi Madsen, Schweden, Tschechien, Finnland, Italien, den Niederlanden, Polen und Russland.

0 Kommentare

Neuester Kommentar