• Tour de France findet ohne Astana-Team statt: Contador und Klöden dürfen nicht starten

Sport : Tour de France findet ohne Astana-Team statt: Contador und Klöden dürfen nicht starten

Madrid - Dem deutschen Radprofi Andreas Klöden droht eine Saison unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Die Veranstalter der Tour de France haben Klödens Astana-Team für die diesjährige Frankreich-Rundfahrt ausgeladen. Damit kann der spanische Tour-Sieger Alberto Contador sein Gelbes Trikot nicht verteidigen. Vor zehn Tagen hatte Astana bereits das Aus für den Giro d'Italia hinnehmen müssen.

„Es gibt keine Chance, dass Astana bei der Tour startet“, sagte am Mittwoch Matthieu Desplats, Sprecher des Tour-Veranstalters Amaury Sport Organisation (Aso), „Astana hat das Vertrauen der Veranstalter in den vergangenen Jahren missbraucht.“ Die Verantwortlichen der kasachischen Equipe reagierten bestürzt. „Die Entscheidung ist nicht korrekt. Wir sind sehr überrascht und verstehen das nicht“, sagte Teamsprecher Philippe Maertens. Man habe ein völlig neues Team ohne die Dopingsünder der Vergangenheit aufgebaut und ein teures Anti-Doping-Programm installiert. „Mehr können wir nicht tun.“

Sieben Monate nach der Skandal-Tour 2007, bei der der damalige Astana-Kapitän Alexander Winokurow des Fremdblut-Dopings überführt wurde, will Aso mit dem Ausschluss 142 Tage vor dem Tour-Start ein klares Zeichen im Anti-Doping-Kampf setzen.

Im Gegensatz zu Astana darf der T-Mobile-Nachfolger High Road um Linus Gerdemann trotz der Affären des Vorjahres auf die Tour-Teilnahme hoffen. Wie die deutschen Teams Milram und Gerolsteiner steht High Road auf der Startliste für das Rennen Paris – Nizza im März, das ebenfalls von Aso organisiert wird. Astana hingegen droht womöglich der Verlust seines Kapitäns. In Spanien hieß es, Contador könne bei Astanas Tour-Ausschluss seinen Vertrag kündigen und sich ein neues Team suchen. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben