• Tour de France: Neun Deutsche sind am Start: Fünf Telekom-Fahrer und vier "Legionäre" in Futuroscope

Sport : Tour de France: Neun Deutsche sind am Start: Fünf Telekom-Fahrer und vier "Legionäre" in Futuroscope

Neun deutsche Radprofis werden am Sonnabend bei der 87. Auflage der Tour de France in Futuroscope an den Start gehen. Neben fünf Fahrern vom Team Telekom sind auch vier "Legionäre" ausländischer Rennställe dabei. Angeführt wird die deutsche Fraktion vom Toursieger von 1997, Jan Ullrich (Merdingen), und dem viermaligen Gewinner des Grünen Trikots, Erik Zabel aus Unna. Ihnen zur Seite stehen die Tour-Routiniers Jens Heppner (Kelmis) und Udo Bölts (Heltersberg) sowie Steffen Wesemann aus Wolmirstedt.

Aus den Niederlanden stoßen die Tour-Neulinge Andreas Klier (München) vom Team Farm Frites sowie Grischa Niermann (Hannover) von der Rabobank-Mannschaft hinzu. Von französischen Mannschaften kommen Marcel Wüst (Köln) für Festina und der Berliner Jens Voigt für Crédit Agricole an den Start. Voigt, der seine dritte Tour de France in Angriff nimmt, trug 1998 für einen Tag das gepunktete Bergtrikot, nachdem er in Pau Zweiter geworden war. Wüst, neben Zabel unbestritten bester deutscher Sprinter bei Straßenrennen, geht zum zweiten Mal auf die "große Schleife". 1992 brach sich Wüst bereits zum Tour-Auftakt das Schlüsselbein.

Die deutschen Fahrer bei der Tour de France 2000 im Überblick: Jan Ullrich (Merdingen), Erik Zabel (Unna), Udo Bölts (Heltersberg), Jens Heppner (Kelmis), Steffen Wesemann (Niederlenz/alle Telekom), Andreas Klier (München/Farm Frites), Grischa Niermann (Hannover/Rabobank), Jens Voigt (Berlin/Crédit Agricole) und Marcel Wüst (Köln/Festina).

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben