Tour de France : Talansky gibt auf

Dreimal gestürzter Radprofi Talansky gibt die Tour auf.

Der bei der 101. Tour de France dreimal gestürzte US-Radprofi Andrew Talansky ist zur 12. Etappe am Donnerstag in Bour-en-Bresse nicht angetreten. Schon am Vortag stand der Kapitän des US-Teams Garmin-Sharp vor der Aufgabe und schleppte sich mit 32:05 Minuten Rückstand auf den Tagessieger Tony Gallopin knapp vor dem Kontrollschluss ins Ziel nach Oyonnax. 50 Kilometer vor dem Ziel war er am Mittwoch mit heftigen Rückenschmerzen weit hinter dem Feld radelnd abgestiegen. Er setzte sich aber doch wieder in Bewegung und setzte seine Fahrt fort - über sein Gesicht rollten Tränen. „Aus Respekt vor meinem Team bin ich weitergefahren“, hatte er erklärt.

Am Donnerstag ging aber für den Gewinner der Tour-Generalprobe Critérium du Dauphiné nichts mehr. „Mir bricht es das Herz, die Tour aufzugeben. Ich hatte meine gesamte Saison darauf ausgerichtet, und das Team hat mich immer unterstützt“, erklärte der 25-Jährige, der an einer Nervenentzündung im Rücken leidet. Dazu plagt ihn eine Bronchitis.

Mit Talansky hat die Tour nach Ex-Weltmeister Mark Cavendish, Vorjahressieger Chris Froome, Alberto Contador und Fabian Cancellara den fünften prominenten Fahrer verloren. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben