Trainer in Aachen : Funkel hat schon wieder einen neuen Job

Vor wenigen Tagen noch bitter enttäuscht über die Entlassung in Bochum, hat Friedhelm Funkel schon wieder einen neuen Job gefunden: Er übernimmt ab sofort den Trainerposten bei Alemannia Aachen.

Alemannia Aachen will mit Friedhelm Funkel als neuer Cheftrainer den Abwärtstrend in der 2. Fußball-Bundesliga stoppen. Der 57-Jährige erhält einen Vertrag bis zum 30. Juni 2013, teilte der Verein am Montagabend mit. Er tritt die Nachfolge von Peter Hyballa an, der nach sieben sieglosen Punktspielen am vergangenen Dienstag entlassen wurde. Funkel war nur einen Tag später beim Ligakonkurrenten VfL Bochum beurlaubt worden. Er soll am
Mittwoch erstmals das Training in Aachen leiten und die Mannschaft auf das Auswärtsspiel am Samstag bei Union Berlin vorbereiten.

„In unserer Situation wollten wir einen Trainer, der mit allen Wassern gewaschen ist. Friedhelm hat in seiner langen Karriere schon alles erlebt und ist hundertprozentig der richtige Mann für die Alemannia“, sagte der Geschäftsführer Sport Erik Meijer. Zuvor hatte der Aachener Aufsichtsrat die Verpflichtung Funkels einstimmig genehmigt. „Wir konnten uns davon überzeugen, dass Herr Funkel ganz klare Vorstellungen hat. Sein Auftreten und seine Vita sind beeindruckend“, sagt der Aufsichtsratsvorsitzende Meino Heyen.

„Ich freue mich auf die Aufgabe am Tivoli. Deshalb habe ich auch zugesagt, gleich wieder einzusteigen“, sagte Funkel. Er bringt seinen Co-Trainer Christoph John, der bereits bei Hertha BSC und dem VfL Bochum sein Assistent war, mit zu den Schwarz-Gelben. Hans Spillmann bleibt Torwarttrainer.

Funkel ist einer der erfahrensten Trainer im deutschen Fußball. Bis zum Mai 2011 hatte er mehr als 1100 Einsätze als Spieler sowie Trainer in der 1. und 2. Bundesliga absolviert. Damit ist er Rekordhalter im deutschen Profifußball. Mit dem VfL Bochum hatte er in der letzten Saison die Relegation zur Bundesliga erreicht und war nur knapp an Borussia Mönchengladbach gescheitert.

In der aktuellen Spielzeit stürzte die Revierelf mit ihm ans Tabellenende. Aachen ist für Funkel die neunte Trainerstation seit 1989. Vor seinem Engagement in Bochum war er beim 1. FC Köln, Eintracht Frankfurt und Hertha BSC in der Bundesliga tätig. (dpa)

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben