Trainerdiskussion : Matthäus: Kein Kontakt mit Wolfsburg

Lothar Matthäus, der als Nachfolger von Klaus Augenthaler in Wolfsburg gehandelt wird, will bislang keine Gespräche mit dem Klub über eine Verpflichtung geführt haben.

Wolfsburg - Lothar Matthäus hat keine Kontakte zum Bundesligisten VfL Wolfsburg. "Mich hat noch keiner angesprochen. Da gibt es null Kontakt", sagte der deutsche Rekordnationalspieler. Er reagierte damit auf Spekulationen, dass er Nachfolger des noch amtierenden VfL-Coaches Klaus Augenthaler werden solle. Der 46-jährige Matthäus bildet derzeit mit Giovanni Trapattoni ein Trainer-Duo beim österreichischen Meister Red Bull Salzburg.

Stephan Grühsem aus dem Aufsichtsrat des VfL sagte: "Alle Namen, die derzeit kursieren, können nicht stimmen, weil es gar keinen Kandidaten gibt." Zuletzt waren auch Felix Magath, Volker Finke und Krassimir Balakow als mögliche Augenthaler-Nachfolger genannt worden.

"Fühle mich sehr gut aufgehoben"

Matthäus feierte mit Trapattoni vor zwei Wochen den vorzeitigen Gewinn der Fußball-Meisterschaft in Österreich. "Ich fühle mich hier sehr gut aufgehoben", sagte Matthäus. An einen Wechsel denke er derzeit nicht: "Wir wollen in der kommenden Saison mit Salzburg in der Champions League spielen."

Augenthaler gilt in Wolfsburg als Wackelkandidat, weil die teure Mannschaft erneut gegen den Abstieg gespielt und erst am vorletzten Spieltag den Klassenerhalt geschafft hat. Ob Augenthaler tatsächlich zum Saisonende gehen muss, ist offiziell aber nicht bestätigt. Der ehemalige Bayern-Spieler hat noch einen laufenden Vertrag bis 2009. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben