• Trainerfrage beim FC Bayern: Entscheidung über Guardiolas Zukunft vor Weihnachten

Trainerfrage beim FC Bayern : Entscheidung über Guardiolas Zukunft vor Weihnachten

Noch vor Weihnachten soll Klarheit über den Verbleib von Pep Guardiola beim FC Bayern bestehen - so hat es Karl-Heinz Rummenigge angekündigt.

Da ist dein Platz, aber wo ist meiner? Über die Zukunft von Pep Guardiola beim FC Bayern darf noch bis Dezember gerätselt werden.
Da ist dein Platz, aber wo ist meiner? Über die Zukunft von Pep Guardiola beim FC Bayern darf noch bis Dezember gerätselt werden.Foto: dpa

Das Rätselraten um die Zukunft von Trainer Pep Guardiola wird voraussichtlich erst in der Woche vor Weihnachten beendet. „Wir werden das Gespräch nach der Hinrunde führen, dann gibt es eine Entscheidung und die werden wir dann auch kundtun“, kündigte Bayern Münchens Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge am Samstag nach dem 4:0-Heimsieg des deutschen Fußball-Meisters gegen den VfB Stuttgart an. „Ich bin entspannt, der Trainer auch“, erklärte Rummenigge und ergänzte: „Es wird wie auch immer weitergehen.“
Der Bundesliga-Spitzenreiter beendet die Hinrunde mit dem Auswärtsspiel am 19. Dezember in Hannover. „Ich habe dem Trainer gesagt, ich möchte erst nach der Hinrunde sprechen, weil wir uns jetzt voll auf die Hinrunde konzentrieren. Wir haben noch wichtige Spiele, in der Bundesliga, im Pokal und der Champions League“, sagte Rummenigge.
Der Dreijahresvertrag des 44 Jahre alten Guardiola beim deutschen Rekordmeister läuft am Saisonende aus. Der FC Bayern würde gerne mit dem Katalanen verlängern. „Das, was die Mannschaft hier Woche für Woche abliefert - mehr Argumente pro Bayern München braucht man nicht“, bekräftigte Rummenigge nach dem Erfolg gegen Stuttgart.
Guardiola selbst lehnte es in der Pressekonferenz nach dem Spiel erneut ab, sich zu seiner Zukunft zu äußern. „Nächste Frage bitte“, sagte der Spanier, der international als Trainer umworben ist. Schon am Mittwoch nach dem 5:1 gegen den FC Arsenal in der Champions League hatte er zur Frage nach einer Vertragsverlängerung beim Rekordmeister gesagt: „Diese Frage ist nicht erlaubt.“(dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben