Trainerwechsel in Frankreich? : Entscheidung über Domenechs Zukunft vertagt

In Frankreich herrscht düstere Stimmung nach dem EM-Aus gegen Italien. Thuram und Makelele haben bereits ihren Rücktritt aus dem Nationalteam erklärt. Auch Sagnol denkt darüber nach. Unklar ist dagegen, was mit Trainer Raymond Domenech geschieht.

Jean-Pierre Escalettes, Präsident des französischen Fußballverbandes will mit einer Entscheidung über die weitere Zusammenarbeit mit Trainer Raymond Domenech noch bis zur Generalversammlung des Verbandes am 3. Juli warten. Das teilte der Verband auf seiner Internetseite mit. "Wir werden die Tage bis dahin nutzen, um zu analysieren, was gut und was nicht so gut gelaufen ist, um dann eine Bilanz zu ziehen und eine Entscheidung zu treffen", sagte Escalettes dem französischen Fernsehsender RTL. "Verträge sind dafür da, sie einzuhalten und ich bin kein Mensch, der so einen Vertrag aus einer Emotion heraus aufkündigt", sagte er weiter. Domenech hat noch einen Vertrag bis 2010. Allerdings steht er nach dem EM-Vorrunden-Aus der "Equipe Tricolore" in der französischen Öffentlichkeit unter Druck. Ihm werden taktisches und kommunikatives Versagen vorgeworfen. Vor allem, dass er direkt nach dem Spiel seiner Freundin und Fernsehmoderatorin Estelle Denis einen Heiratsantrag machte, kam in Frankreich nicht gut an.

Definitiv sind dagegen die Rücktritte von Lilian Thuram und Claude Makelele aus der Nationalmannschaft. "Ich habe immer gesagt, dass ich nach dem Turnier aufhören werde", sagte der 35-jährige Verteidiger. "Ich habe immer sehr viel Freude daran gehabt, dass Trikot Frankreichs zu tragen. Jetzt muss die neue Generation ran und zusammenhalten", sagte Makelele, der für den FC Chelsea spielt. (Tsp) 

0 Kommentare

Neuester Kommentar