TRAININGSLAGER  :  TRAININGSLAGER 

1. FC Nürnberg.

Der Club und Trainer Dieter Hecking setzen ihre Zusammenarbeit über die Saison 2011/2012 hinaus fort. Bei jeweiliger Erstligazugehörigkeit des Vereins verlängert sich der Vertrag, der ursprünglich bis zum 30. Juni 2012 datiert war, um zwei weitere Jahre bis zum 30. Juni 2014. „Wir schätzen die Qualitäten und Arbeitsweise von Dieter Hecking, die sich in einer sehr guten Zusammenarbeit widerspiegelt“, sagte Sportvorstand Martin Bader. dpa

TSG Hoffenheim. Der Bundesligist hat das österreichische Talent Michael Gregoritsch vom Kapfenberger SV verpflichtet. Der 17 Jahre alte Stürmer unterschrieb einen Vierjahresvertrag, wird für die kommende Saison aber an seinen bisherigen Verein verliehen. Gregoritsch absolvierte für Kapfenberg bereits 28 Erstligaeinsätze und wird in Österreich als jüngster Torschütze der Profiliga geführt. dpa

Hamburger SV. Der HSV hat die Vorbereitung auf die kommende Saison ohne neue Stars und mehrere verletzte Stammkräfte aufgenommen. „Ich hoffe, dass wir bis Mitte der Woche rund 90 Prozent unseres Kaders beisammen haben“, sagte Trainer Michael Oenning vor der ersten Trainingseinheit am Sonntagnachmittag. In den kommenden Tagen wird Jeffrey Bruma in Hamburg erwartet. Der Niederländer muss vor der Unterschrift unter einen Leihvertrag noch den Medizin-Check absolvieren. Er wäre der vierte Neuzugang, den der HSV vom FC Chelsea holen würde. Dagegen wird der ebenfalls gehandelte Schweizer Xherdan Shaqiri laut Oenning wohl nicht geholt.HAMBURGER SV] dpa

VfL Wolfsburg. Felix Magath hat trotz der Ausbootung von Diego Zurückhaltung auf dem Transfermarkt angekündigt. „Es wurde in den letzten Jahren sehr viel investiert. Jetzt geht es darum, hauszuhalten und den finanziellen Rahmen an die sportliche Leistung anzugleichen“, sagte der VfL-Trainer und -Manager vor der Abreise ins Trainingslager nach Schleswig-Holstein. Mit dabei war der aussortierte Diego. „Er trainiert so lange mit, wie er mit der Situation zurechtkommt. Eingesetzt wird er in den Testspielen aber nicht“, sagte Magath. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar