Sport : Trainingslager: Vorbereitung auf die neue Bundesliga-Saison

Nicht nur bei Hertha ist der Urlaub zu Ende. Viele

Nicht nur bei Hertha ist der Urlaub zu Ende. Viele Bundesligisten trainieren schon wieder für die neue Saison. Bis zum Start der Fußball-Bundesliga am 28. Juli lesen Sie täglich in der Rubrik "Trainingslager", was sich während der Vorbereitung tut.

Borussia Dortmund. Wenn es ums Geld geht, herrscht beim Fußball Omerta, das Schweigegelübde der Mafia. Anders beim BVB. Da herrscht börsenbedingte Transparenz. Und das hat auch Vorteile: Eine kurze, schmerzlose Ad-hoc-Mitteilung erspart tagelange Spekulationen. Mit einer solchen Mitteilung an seine Aktionäre gab der Bundesligist gestern bekannt, dass Christian Nerlinger zu den Glasgow Rangers wechselt. Die Schotten zahlen eine Ablösesumme von sechs Millionen Mark. Der 28-jährige ehemalige Nationalspieler hat seinen ursprünglich bis zum 30. Juni 2002 datierten Vertrag vorzeitig aufgelöst.

Borussia Mönchengladbach. Beim Thema Geld ist Markus Münch für einen Profi auch ungewöhnlich offen: "Normalerweise wäre ich bei Besiktas geblieben. Da wurde ich respektiert", sagt der Neu-Gladbacher beim ersten Training am Bökelberg. Den Ausschlag für den Wechsel gab nicht die tolle Perspektive beim Aufsteiger, sondern die finanzielle Finsternis beim alten Arbeitgeber. Monatelang habe er in Istanbul kein Geld gesehen. Münch: "Uns konnte keiner sagen, wie es weitergehen soll."

Energie Cottbus. In Cottbus ist derweil zumindest der Groschen gefallen. Trainer Eduard Geyer hat sich durchgesetzt, Sebastian Helbig muss bleiben. "Er wird seinen Vertrag bis Sommer 2002 in Cottbus erfüllen", sagt Klaus Stabach. Der Cottbuser Manager war schwach geworden, als Hansa Rostock fünf Millionen Mark für Helbig bot. Damit wollte er das neue Fußballinternat finanzieren. Geyer nannte die fünf Millionen "ein paar Gasgroschen", für die er einen talentierten Stürmer nicht ziehen lassen wolle. Außerdem verstärkt sich Cottbus wieder im europäischen Osten: Energies neuer Angreifer Brasilia kommt zwar unschwer erkennbar aus Brasilien, doch zuletzt hat er in Stettin gespielt. Zudem ist laut Stabach der Transfer des polnischen Mittelfeldspielers Radoslaw Kaluzny von Wisla Krakau perfekt. Noch eine gute Nachricht: Moussa Latoundji fällt nicht allzu lange aus. Nach überstandenem Kreuzband-Anriss kann er in vier Wochen wieder trainieren.

Hansa Rostock reist heute nicht nur ohne den verhinderten Neuzugang Sebastian Helbig, sondern auch ohne seine beiden Ägypter ins einwöchige Trainingslager ins Ostseebad Dierhagen. Mohamed Emara musste einmal mehr zur Nationalmannschaft. Am Freitag spielt Ägypten gegen Marokko. Yasser unterzieht sich in Berlin einer weiteren Reha-Behandlung nach seiner Knieverletzung. Er soll am Wochenende nachkommen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben