Sport : Trainingslager: Vorbereitung auf die neue Bundesliga-Saison

Nicht nur bei Hertha ist der Urlaub zu Ende. Viele

Nicht nur bei Hertha ist der Urlaub zu Ende. Viele Bundesligisten trainieren schon wieder für die neue Saison. Bis zum Start der Fußball-Bundesliga am 28. Juli lesen Sie täglich in der Rubrik "Trainingslager", was sich während der Vorbereitung tut.

Borussia Dortmund. Eine aufgeblähte Truppe entspricht nicht den Vorstellungen von Trainer Matthias Sammer. "Einen Kader mit 28 oder 30 wird es bei mir nicht geben", sagte er im Trainingslager Bad Radkersburg. Seine Konsequenz daraus ist: Nach dem Wechsel von Christian Nerlinger zu den Glasgow Rangers gab er auch Victor Ikpeba den Rat, sich einen neuen Klub zu suchen. Auch in der Wahl von Stefan Reuter als Mannschaftskapitän hat Sammer in Österreich seine Entscheidung getroffen. Er nahm seine Spieler zudem in die Pflicht: Wer sich außerhalb der Gruppe stelle, habe in der Mannschaft nichts mehr zu suchen.

FC St. Pauli. Die Hamburger haben eine neue Fan-Gemeinde im Sturm erobert. Beim sechstägigen Trainingslager betrieben die Kiez-Kicker auf der Nordseeinsel Amrum quasi im Vorbeilaufen Eigenwerbung. Die einheimische Jugend zeigte sich nur noch in St.-Pauli-Trikots, sogar Touristen liefen mit Klub-Fahnen über die Insel. Besonders bei ihren strapaziösen Dauerläufen zweimal täglich auf dem endlos langen "Kniepsand" ernteten die Profis Applaus von allen Seiten.

1860 München. Die Stimmung könnte besser sein. Am Montag hat Werner Lorant seinen Löwen erst einmal die Meinung geigen müssen. Inhalt und Lautstärke der Ansprache sind nicht überliefert, doch es darf angenommen werden, dass der Umgangston rau war. Der Trainer hatte angekündigt, jene anonymen Informanten in seiner Mannschaft ausfindig machen zu wollen, die während der Sommerpause den Verdacht unterstützt hatten, die letzte Partie der vergangenen Saison hätten die Münchner gar nicht gewinnen wollen, um der SpVgg Unterhaching eins auszuwischen.

Bayer 04 Leverkusen. Der dreimalige Vizemeister fühlt sich als Außenseiter im Titelrennen in der neuen Saison. Der Wille, das vergangene Jahr mit der Kokain-Affäre um Christoph Daum und dem "Missverständnis" mit Berti Vogts vergessen zu machen, ist da. Zum Trainings-Auftakt konnte Trainer Klaus Toppmöller nur die Hälfte des 31-köpfigen Kaders begrüßen, zu dem fünf Neulinge gehören.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben