Sport : Trainingslager: Vorbereitung auf die neue Bundesliga-Saison

Die Fußball-Erstbundesligisten trainieren schon wieder für die neue Saison. Bis zum Start am 28. Juli lesen Sie täglich in der Rubrik "Trainingslager", was sich während der Vorbereitung bei den Vereinen tut.

Schalke 04. Manager Rudi Assauer weiß schon, dass der FC Schalke mit einem Vorsprung in die neue Saison geht. "Wenn unsere Gegner zum ersten Mal bei uns in der neuen Arena Auf Schalke einlaufen, werden sie vor Ehrfurcht erschüttert sein", erklärte der 57-Jährige. Im modernsten Stadion Europas will der Vizemeister wieder Jagd auf Titelverteidiger Bayern München machen. Assauer: "Ich traue uns alles zu."

Energie Cottbus: In Cottbus kann man von einer Arena wie auf Schalke nur träumen. Die Erneuerung des Stadions der Freundschaft ist weiter in Frage gestellt. Wie ein Sprecher aus dem Büro des Cottbuser Oberbürgermeisters Waldemar Kleinschmidt betonte, fehlt noch immer die Zusage der Europäischen Union (EU) aus Brüssel, ob für das Vorhaben Fördermittel eingesetzt werden dürfen. Das Stadion soll eine Osttribüne enthalten. Sie wird über einen Oberring mit Sitzplätzen und einen Unterring mit Sitz- und Stehflächen verfügen. Das Projekt kostet etwa 27 Millionen Mark und erhöht die Besucher-Kapazität der Anlage um etwa 3000 auf insgesamt 23 000 Zuschauer.

Bayern München: Der Meister zeigte Herz: Mit einem 9:1-Erfolg gegen den Bezirksligisten BC Aichach in einem Benefizspiel zu Gunsten Not leidender Kinder starteten die Bayern in die Vorbereitungsphase. Am Ende wurde ein Scheck über 100 000 Mark überreicht. Derweil geht die Suche nach einem Nachfolger für Patrik Andersson weiter, der wahrscheinlich nach Barcelona geht. Präsident Franz Beckenbauer erklärte, dass sich der Verein um Sol Campbell (Tottenham Hotspur) bemühe. Vizepräsident Karl-Heinz Rummenigge dementierte allerdings jegliches Interesse an Campbell.

Borussia Dortmund: Freude könnte die Borussia an ihrem 21 Millionen Mark teuren Zugang Jan Koller haben. Der Tscheche erzielte sein erstes Tor für Dortmund, doch auch er konnte das 1:2 in Basel gegen den AS Monaco nicht verhindern.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben