Sport : TRAININGSLAGER

-

Am 26. Januar beginnt die Rückrunde der Fußball-Bundesliga. In dieser Rubrik fassen wir Neuigkeiten aus der Vorbereitung der Vereine zusammen.

Werder Bremen. Miroslav Klose hat den Kreis möglicher neuer Arbeitgeber eingegrenzt. „Wenn ich wechsle, kommen nur fünf Vereine in Frage“, sagte der 28 Jahre alte Nationalspieler im Trainingslager im türkischen Belek. Für Spanien, England oder Italien sei er offen, sagte Klose. Neben Bremen haben bereits Bayern München und Juventus Turin Interesse signalisiert. Werder Bremen bleibe aber erster Ansprechpartner für den Torschützenkönig der WM. Eine Entscheidung will er noch nicht so bald treffen. „Anfang der Rückrunde wäre zu zeitnah“, sagte Klose. dpa

VfB Stuttgart. Die Schwaben haben auch ihr zweites Testspiel im Trainingslager in Dubai verloren. Zwei Tage nach dem 1:2 gegen die Vereinigten Arabischen Emirate unterlag der VfB der Nationalmannschaft des Iran mit 0:1 (0:0) Am Rande des Trainingslagers wurde bekannt, dass Trainer Armin Veh unmittelbar vor einer Vertragsverlängerung steht. „Die grundsätzlichen Formalitäten sind geklärt“, sagte Präsident Erwin Staudt. Vehs Vertrag läuft am 30. Juni 2007 aus. dpa

VfL Wolfsburg. Die Niedersachsen wollen sich von Angreifer Rick Hoogendorp trennen. Der 31 Jahre alte Niederländer soll die Wolfsburger nach Möglichkeit noch in der Winterpause verlassen. „Gut wäre, wenn man ihn ein halbes Jahr ausleihen könnte, damit er wieder zu seiner Form findet, die er in Holland hatte“, sagte Trainer Klaus Augenthaler in Vale do Lobo/Portugal. dpa

Borussia Dortmund. Jürgen Röbers Premiere als Cheftrainer von Borussia Dortmund ist nicht gelungen. Die Mannschaft des Tabellen-Neunten kam im ersten Testspiel vor dem Rückrundenauftakt am 26. Januar gegen Bayern München beim drittklassigen Wuppertaler SV lediglich zu einem 1:1 (0:1). Vor 6481 Zuschauern erzielte der Mainzer Neuzugang Tobias Damm für den Regionalliga-Zweiten Wuppertal das 1:0, dem Schweizer Alexander Frei gelang der Ausgleich. dpa

Hannover 96. Der Trikot- und Hauptsponsor Tui hat sein Engagement beim Bundesligisten per Option um ein Jahr zu den bestehenden Konditionen verlängert. Hannover soll auch in der nächsten Saison mit roten Heim-Trikots spielen. Über die Auswärtstrikots ist nach Angaben des Unternehmens noch nicht entschieden. Gegen eine grundsätzliche Änderung der Trikotfarbe – die neue Flugmarke des Sponsors wirbt in Gelb – hatten mehrere Fangruppen protestiert.dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben