Trainingsstart bei Hertha BSC : Jetzt wird’s anstrengend für Hertha BSC

Nach sechs Wochen Pause startet Hertha BSC an diesem Montag in die Vorbereitung auf die neue Saison. Für die Spieler steht ein intensives Halbjahr an.

Sonderurlaub nach EM-Sieg. Davie Selke (mit Pokal) wird am 17. Juli bei Hertha erwartet.
Sonderurlaub nach EM-Sieg. Davie Selke (mit Pokal) wird am 17. Juli bei Hertha erwartet.Foto: dpa

Berlin - Rainer Widmayer ist am Samstag nach Berlin zurückgekehrt, um mit dem Trainerteam von Hertha BSC die letzten Details der Saisonvorbereitung zu planen. Die Tage in seiner schwäbischen Heimat waren am Ende noch einmal ein bisschen aufregender als erwartet. Das lag daran, dass die Deutsche Fußball-Liga am Donnerstag den Spielplan für die Saison 2017/18 veröffentlicht und Hertha zum Auftakt ein Heimspiel gegen den VfB Stuttgart beschert hat. In der Folge hat Widmayer, der mit seiner Familie 20 Kilometer von Stuttgart entfernt wohnt, einige seiner Bekannten darauf hinweisen müssen, dass er als Co-Trainer bei Hertha arbeitet – und nicht in der Ticketing-Abteilung. Trotzdem: Widmayer findet es sensationell, dass die neue Saison für ihn mit dem Spiel seines aktuellen gegen seinen früheren Arbeitgeber beginnt. „Das gibt ein tolles Heimspiel“, sagt er. „Da kommen mit Sicherheit 10 000 Fans vom VfB mit.“

Es könnte ohnehin ein aufregendes Halbjahr für den Berliner Bundesligisten werden – und ein anstrengendes dazu. Beginnend mit dem Pokalspiel bei Hansa Rostock am zweiten Augustwochenende stehen für Hertha bis zur Winterpause im Idealfall 26 Spiele (17 Bundesliga, 6 Europa League, 3 Pokal) und zehn englische Wochen an. „Es wird eine große Herausforderung“, sagt Manager Michael Preetz. „Wir werden uns dezidiert Gedanken machen, wie wir die Belastung steuern können.“

Die Vorbereitung, die heute beginnt, verspricht entsprechend intensiv zu werden. Vor allem im ersten Trainingslager in Bad Saarow (7. bis 14. Juli) wird verschärft an der Fitness gearbeitet; in Schladming (31. Juli bis 6. August) stehen eher fußballerische Themen auf dem Programm. Von den drei Neuen wird heute (15.30 Uhr) nur Innenverteidiger Karim Rekik auf dem Schenckendorffplatz zu sehen sein. Mathew Leckie hat genauso wie die anderen Nationalspieler (Vedad Ibisevic, Vladimir Darida, Genki Haraguchi, Rune Jarstein, Peter Pekarik, Ondrej Duda) noch bis zum 6. Juli Urlaub. Davie Selke wird wie seine U-21-Kollegen Niklas Stark und Mitchell Weiser sowie Nationalspieler Marvin Plattenhardt am 17. Juli zurückerwartet. Stefan Hermanns

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben