Sport : Traktionskontrolle

-

FORMEL1-LEXIKON

Die Formel 1 ist eine High-Tech-Branche. Weil hier alles anders ist als bei normalen Fahrzeiugen, gibt es eine Vielzahl von Fragen zu Technik, Ausstattung und Kosten der Boliden. Bei jedem Rennen dieser Saison beantwortet der Tagesspiegel eine Frage: Heute: Was ist eine Traktionskontrolle?

Die computergesteuerte Traktionskontrolle verhindert, dass die Reifen in einer Kurve durchdrehen. Das Fahrzeug haftet damit wesentlich besser und erreicht damit die maximal mögliche Geschwindigkeit.Der Fahrer muss nur noch Gas geben. Würden die Reifen durchdrehen, wäre ihre Haftung viel geringer, vor allem aber wäre die Gefahr enorm, dass das Auto am Heck ausbricht und sich der Wagen dreht. Die Traktionskontrolle erzeugt allerdings eine besondere Gefahr. Im Gefühl, dass die Reifen nicht durchdrehen, gehen die Piloten an die jeweilige Maximalgeschwindigkeit, die eine Kurve erlaubt. Wenn die Fahrer aber einen Sekundenbruchteil zu lange oder zu stark aufs Gaspedal drücken, fliegen sie aus der Kurve. Mit der Traktionskontrolle können die Piloten pro Runde bis zu zwei Sekunden schneller fahren als ohne diese Hilfe.fmb

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben