Transfergerüchte : Real Madrid will Özil – und Gomez

Nach Sami Khedira will Real Madrid nun angeblich auch Mesut Özil und Mario Gomez verpflichten.

Berlin – Wie die Sportzeitung „As“am Samstag berichtete, habe der spanische Fußball-Rekordmeister einen Transfer des Spielmachers von Werder Bremen bereits in die Wege geleitet. Vergangene Woche seien drei Berater Özils mit Real-Generaldirektor Jorge Valdano, Sportdirektor Miguel Pardeza und Marketingchef José Angel Sánchez zusammengekommen. Demnach verlange Werder eine Ablöse von 16 Millionen Euro. Die Entscheidung in der „Operación Özil“ hänge von Trainer José Mourinho ab, hieß es weiter. Dieser wolle den 21-jährigen Nationalspieler zunächst persönlich kennenlernen.

Nach Informationen des Konkurrenzblatts „Marca“ ist der portugiesische Coach an einer Verpflichtung von Mario Gomez interessiert. Der Stürmer von Bayern München könne Raúl ersetzen. Der 33-Jährige wird den Verein nach 18 Jahren wohl verlassen. Real wolle den Münchnern für Gomez Geld sowie den Niederländer Rafael van der Vaart anbieten.

Im Falle Khediras berichten Madrids Sportgazetten schon seit Tagen, die Verpflichtung sei so gut wie perfekt. Der Star des VfB Stuttgart werde einen Fünfjahresvertrag erhalten und zwei Millionen Euro netto pro Saison bei Real verdienen.

Werder Bremens Manager Klaus Allofs zeigt sich beim Thema Özil verhandlungsbereit. „Wenn etwas Konkretes kommt, haben wir die Pflicht, uns damit auseinanderzusetzen, wenn Mesut und sein Berater das wollen“, sagte Allofs. „Wir werden unsere Vereinspolitik und unsere Einstellung nicht ändern. Das können wir uns nicht erlauben.“ Bleibt Özil in Bremen, würde Werder bei Vertragsende 2011 keine Ablöse kassieren können. dpa

4 Kommentare

Neuester Kommentar