Transfermarkt : Arschawin vor Wechsel zu Arsenal - für 21 Millionen Euro

Der FC Arsenal und Zenit St. Petersburg haben sich auf die Ablösesumme für den russischen Nationalspieler Andrej Arschawin geeinigt. Der Wechsel in die Premier League ist allerdings noch nicht perfekt, weil Arschawin hohe Gehaltsforderungen stellt.

Arschawin
Andrej Arschawin hatte schon am Montagmorgen einen medizinischen Test auf Arsenals Trainingsgelände in Colney absolviert. -Foto: AFP

LondonDer Wechsel des russischen Nationalspielers Andrej Arschawin von Zenit St. Petersburg zum FC Arsenal nimmt Formen an. Nach eigener Auskunft haben sich der 27 Jahre alte Mittelfeldspieler und der Premier-League-Klub nach längeren Verhandlungen auf eine Ablöse geeinigt, die bei rund 21,5 Millionen Euro liegen soll. "Diese Summe entspricht auch Arschawins Marktwert", sagte Zenit-Sprecher Alexej Petrow.

Allerdings gibt es weiterhin Probleme mit dem Deal, weil Arschawins Gehaltsforderungen zu hoch sein sollen. Der Offensiv-Star kassiert Medienberichten zufolge in St. Petersburg umgerechnet rund drei Millionen Euro pro Jahr. Bei einem Wechsel möchte der umworbene Profi künftig deutlich mehr verdienen - zumal er in der vergangenen Uefa-Cup-Saison sowie bei der Europameisterschaft 2008 einen überragenden Eindruck machte.

Einen möglichen Nachfolger für Arschawin hat Zenit bereits im Auge.  Laut einem Bericht der Zeitung "La Gazzetta dello Sport" ist Juventus Turin bereit, Vincenzo Iaquinta nach St. Petersburg ziehen zu lassen. Für den bei Juventus selten zum Zuge gekommenen Torjäger soll Zenit zehn Millionen Euro geboten haben. Diese Summe wollen die Norditaliener in den Argentinier Eduardo Salvio reinvestieren. (jvo/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben