Transfermarkt : Real will "Becks" halten

Es wird nun wohl doch nichts mit dem geplanten Wechsel von David Beckham in die USA. Sein bisheriger Klub Real Madrid will den Superstar nun offenbar doch halten.

Beckham
Wieder gefragt: David BeckhamFoto: AFP

MadridReal Madrid will David Beckham nun doch behalten. Laut Reals Präsident Ramon Calderon beabsichtigt der spanische Rekordmeister, eine Ausstiegsklausel in Beckhams Vetrag zu nutzen und den bereits feststehenden Wechsel des englischen Superstars in die USA zu den Los Angeles Galaxy doch noch zu verhindern. "Beckham hat gezeigt, dass er eine Klasse-Spieler ist. Wir müssen uns mit ihm, seinen Beratern und Reals Sportdirektor Mijatovic zusammensetzen und über diese Klausel diskutieren", wurde Calderon auf der Internet-Seite der spanischen Sporttageszeitung "AS" zitiert, "ich würde ihn liebend gern behalten".

Durch konstante Topleistungen in den vergangenen Wochen hat "Becks" Real an die Tabellenspitze der Primera Division geführt und auch wieder den Sprung in Englands Nationalmannschaft geschafft. Dadurch scheint er einen Sinneswandel bei den Klub-Verantwortlichen ausgelöst zu haben. Sein Vertrag mit den "Königlichen" endet am 30. Juni. Nach einer kurzen Pause sollte er dann sein Debüt in der US-Profiliga "Major League Soccer" geben.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben