Transfermarkt : Schlaudraff will München verlassen - aber wohin?

Er war einer des Senkrechtstarter der vergangenen Saison und wurde zum Nationalspieler. Bei Bayern München hat Jan Schlaudraff aber nicht recht Fuß fassen können. Jetzt wollen gleich mehrere Vereine den Stürmer verpflichten.

Schlaudraff
Hannover 96 ist an Jan Schlaudraff interessiert. -Foto: dpa

HannoverFußball-Bundesligist Hannover 96 hat wieder Interesse an der Verpflichtung von Nationalspieler Jan Schlaudraff von Bayern München signalisiert. Manager Christian Hochstätter bestätigte, dass es bereits erste Kontakte gab: "Wir haben uns über die Rahmenbedingungen erkundigt." Schlaudraff steht seit Beginn der laufenden Saison bei den Bayern unter Vertrag, kann den Klub aber im Sommer verlassen.

Der für 1,2 Millionen Euro von Alemannia Aachen verpflichtete Offensivspieler kam in der Saison bei den Bayern nur zu elf Teileinsätzen und fragte jetzt bei Manager Uli Hoeneß wegen seiner Freigabe an. "Jan hat uns gebeten, den Verein verlassen zu dürfen. Wir haben seinem Wunsch zugestimmt", sagte Hoeneß der "tz". Nach Angaben des Fachmagazins "kicker" sollen neben Hannover auch Stuttgart, Dortmund und Hertha BSC interessiert sein.

"Das ist ein hochinteressanter Spieler", erklärte Hannovers Trainer Dieter Hecking. Der Coach, der Schlaudraff bereits in Aachen trainiert hatte, schränkte allerdings ein: "Wenn es nur um das Geld geht, würde er nicht nach Hannover kommen." Der für 1,2 Millionen Euro von Alemannia Aachen verpflichtete Offensivspieler konnte sich bei den Bayern nicht durchsetzen. Hannover 96 hatte bereits vor einigen Monaten Interesse signalisiert, aber von Hoeneß eine Absage erhalten. (smz/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar