Transfermarkt : Spielerberater: Olic einig mit Bayern

Das Verwirrspiel um Stürmer Ivica Olic hat den Trainingsauftakt des HSV überschattet. Sein Berater bestätigte einen Wechsel zu Bayern München, doch die HSV-Offiziellen wissen von nichts.

Ivica Olic steht wohl kurz der Unterschrift
Ivica Olic läuft kommende Saison wohl im Bayern-Dress auf. -Foto: dpa

HamburgStürmer Ivica Olic deutete am Freitag zwar seinen Abschied vom hanseatischen Bundesligisten an, gab aber noch keine Entscheidung über seine berufliche Zukunft bekannt. "Ich kann sagen, dass keine große Chance mehr für den HSV besteht, dass ich bleibe", sagte Olic über die "sehr wichtige Entscheidung". Während "Sport Bild online" berichtete, der 29-Jährige werde im Sommer ablösefrei zum FC Bayern München wechseln und dort einen Dreijahresvertrag bis 2012 plus Option für eine weitere Saison unterschreiben, wussten die Hamburger Verantwortlichen davon noch nichts. "Das hat Ivica nicht gesagt", sagte HSV-Trainer Martin Jol. "RP Online" meldet, Olics Berater Gordon Stipic habe bestätigt, dass bereits alle Vertragsdetails geklärt sind. Demnach steht die Bekanntgabe des Wechsels des Stürmers zu Bayern München kurz bevor.

In einer kroatischen Zeitung war zu lesen, dass der Angreifer, der auch von Juventus Turin umworben wurde, bereits zur medizinischen Untersuchung beim FC Bayern gewesen sei. Jol übte sich indes in Zweckoptimismus. "Ich habe noch nichts von Ivica gehört. Ich muss erstmal abwarten, was er zu mir sagt", meinte der Niederländer einen Tag vor dem Abflug ins Trainingslager nach Dubai, wo der HSV am Dienstag gegen den AC Mailand und dessen Debütanten David Beckham antritt. Bei der ersten Übungseinheit musste Jol auf Torhüter Frank Rost (Fußprellung), Thimothee Atouba (Achillessehnenriss), Maxim Choupo-Moting (Kniebeschwerden) sowie das südamerikanische Trio Alex Silva, Thiago Neves und Paolo Guerrero (spätere Anreise) verzichten.

Trochowski bedauert möglichen Weggang

Im Mittelpunkt stand bei strahlendem Sonnenschein aber Torjäger Olic, der bisher zwölf Pflichtspiel-Saisontreffer erzielte und mit Mladen Petric ein kongeniales Sturmduo bildet. Kapitän David Jarolim ist sicher, dass sich Olic auch im Fall des Weggangs bis zum Sommer voll ins Zeug legt: "Er wird immer alles geben." Nationalspieler Piotr Trochowski würde den Verlust des Publikums-Lieblings bedauern: "Es ist nicht einfach, wenn man so einen Spieler abgeben muss."

Sollte sich Olic wie erwartet für München entscheiden, winkt ihm ein üppiges Jahresgehalt von etwa vier Millionen Euro. Dafür muss er sich aber mit starker interner Konkurrenz auseinandersetzen. Bayern-Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge hatte ihm jüngst Mut gemacht: "Olic würde gut zu Miroslav Klose und Luca Toni passen." Im Gegenzug könnte der auch vom 1. FC Köln und dem AS Rom umworbene Lukas Podolski von der Isar an die Elbe wechseln. Es sei doch klar, dass sich der HSV im Falle eines Olic-Abschieds "auch mit dem Namen Podolski beschäftigen" werde, hatte Club-Boss Bernd Hoffmann zuletzt erklärt. Zudem wurde nun auch der russische Angreifer Pawel Pogrebnjak von Zenit St. Petersburg ins Gespräch gebracht. (rope/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben