Transfermarkt : Verwirrung um Wechsel von Marcelinho

Mit den Transfermeldungen von Fußballspielern im Internet ist das so eine Sache. Jetzt gibt es Wirbel um einen angeblichen Vereinswechsel von Marcelinho. Flamengo meldet Vollzug, Wolfsburg dementiert.

Mathias Klappenbach
Marcelinho
Doch kein Abschied? Die Zukunft Marcelinhos ist ungewiss. -Foto: dpa

BerlinVor vier Wochen erregte der Klub Kuruwtschi Taschkent aus Usbekistan Aufsehen, als er auf seiner Homepage kundtat, Stürmerstar Samuel Eto’o vom FC Barcelona verpflichtet zu haben. Eingetroffen ist Eto’o bisher nicht, vielleicht weil er die Nachricht gar nicht mitbekommen hat. Gestern nun gab Flamengo Rio de Janeiro auf seiner Internetpräsenz bekannt, Marcelinho verpflichtet zu haben. „Es ist alles geklärt. Er wird am Dienstag oder Mittwoch hier eintreffen“, heißt es dort. Der Spielmacher erhalte einen Vertrag bis Ende 2010. Flamengo sucht Ersatz für Renato Augusto, der zu Bayer Leverkusen gewechselt ist. Bei Marcelinhos Klub, dem VfL Wolfsburg, wollte man gestern zunächst aber nicht einmal von einem Angebot für Marcelinho wissen, bis Trainer und Manager Felix Magath das zumindest indirekt bestätigte. „Es gibt keine Einigung zwischen den Vereinen. Ich denke auch nicht, dass es eine Einigung zwischen Marcelinho und Flamengo gibt“, sagte Magath der Deutschen Presseagentur. „Von der Meldung, dass der Transfer perfekt sein soll, war ich überrascht.“

Dieser Sachstand änderte sich bis zum späten Abend nicht. Dabei können solche Verhandlungen schnell gehen – wenn alle Verhandlungspartner das gleiche Interesse haben.

Denn besonders großen Wert scheint Felix Magath nicht mehr auf die Dienste des ehemaligen Herthaners zu legen. Beim 3:0 im DFB-Pokal in Heidenheim am Wochenende saß Marcelinho 90 Minuten lang auf der Bank. Schon in der vergangenen Saison war Magath nicht mehr so richtig zufrieden mit der oft langsamen Spielweise seines Kapitäns gewesen, in dem 26-jährigen Zvjezdan Misimovic holte Magath einen mindestens gleichwertigen und deutlich jüngeren Konkurrenten für Marcelinho. Der ist 33, und sein Vertrag in Wolfsburg läuft im nächsten Jahr aus. Bis 2010 in der Heimat für Flamengo spielen zu dürfen, ist da sicher keine schlechte Perspektive. Erst einmal kündigte Magath aber an, dass er Marcelinho am Dienstagabend im Testspiel gegen US Palermo einsetzen will. 

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben