Transfermarkt : Wolfsburg angelt sich "Problem-Stürmer"

Bundesligist VfL Wolfsburg hat wieder auf dem Transfermarkt zugeschlagen. Trainer Felix Magath holte sich Ersatz für den ausgemusterten Keeper Simon Jentzsch und einen Angreifer mit zweifelhaftem Ruf.

Daniel Ljuboja
Berüchtigt: Stürmer Daniel Ljuboja ist bekannt für seine Eskapaden. -Foto: AFP

WolfsburgFelix Magath baut den VfL Wolfsburg weiter um und hat heute gleich zwei neue Spieler verpflichtet. Der 24 Jahre alte Schweizer Nationaltorwart Diego Benaglio kommt vom portugiesischen Erstligisten Nacional Funchal, der 29 Jahre alte Stürmer Danijel Ljuboja wird vom deutschen Meister VfB Stuttgart ausgeliehen. "Es kommt noch mindestens ein weiterer Spieler", kündigte Magath an.

Der Trainer und Manager des VfL sucht vor allem einen Außenverteidiger. Der VfL hatte bereits am Samstag den japanischen Mittelfeldspieler Makoto Hasebe geholt. Es waren die Zugänge 12 bis 14, seitdem Magath in Wolfsburg arbeitet. Benaglio soll als Nachfolger des aussortierten Simon Jentzsch das Torwartproblem des VfL lösen. "Er hat einen guten Charakter und ist ehrgeizig", sagte Magath, der den Keeper aus gemeinsamen Stuttgarter Zeiten kennt. "Er hat in Funchal viel gelernt und verfügt über internationale Erfahrung." Benaglio hat in Wolfsburg einen Vertrag bis 2012 unterschrieben. Der Torwart soll bereits am kommenden Mittwoch im DFB-Pokalspiel gegen Schalke 04 zwischen den Pfosten stehen. "Alles andere wäre eine Überraschung", sagte Magath.

Ljuboja glänzt mit Disziplinlosigkeit

Der Stürmer Ljuboja wird vom VfB Stuttgart bis zum Saisonende ausgeliehen, anschließend hat der VfL eine Kaufoption für einen Zweijahresvertrag. Ljuboja hatte sich im Trainingslager des Tabellenelften in Albufeira/Portugal für ein Engagement empfohlen. Der 29 Jahre alte serbische Nationalspieler bestritt in der Bundesliga für den VfB Stuttgart und den Hamburger SV 42 Spiele (13 Tore). In Stuttgart war der eigenwillige Angreifer, der wiederholt mit Disziplinlosigkeiten aufgefallen ist, von Trainer Armin Veh zu Saisonbeginn 2006/2007 ausgemustert worden. Der Hamburger SV lieh Ljuboja Ende August 2006 aus, doch auch im Norden gab es Ärger mit Trainer Huub Stevens, der ihn zu den Amateuren strafversetzte.

Magath setzt mit den beiden Neuverpflichtungen den radikalen Umbau des VfL fort. Bereits vor dem Trainingslager sortierte er fünf Spieler aus. Danach strich er den langjährigen Torwart Jentzsch aus dem Kader. Zudem verließen im Januar Sergiu Radu (VfB Stuttgart) und Isaac Boakye (Mainz 05) den VfL. Routinier Pablo Thiam, der ins Management wechselt, wird nur noch als Stand-by-Profi eingesetzt. Magath holte bisher 14 neue Spieler und gab vier VfL-Nachwuchsspielern Profiverträge. (hu/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben