Transferpoker : Hargreaves "zu teuer" für ManU

Der von Manchester United umworbene Bayern-Profi Owen Hargreaves wird jetzt wohl doch nicht nach England wechseln. ManU will sich beim Pokern um die Ablösesumme vom FC Bayern nicht weiter in die Höhe treiben lassen.

London - Man ist beim neuen englischen Fußball-Meister verstimmt über die Preispolitik des deutschen Rekordchampions, berichtete der "Independent". "ManU"-Trainer Alex Ferguson hatte nach Informationen der "Sun" mit dem FC Bayern eine Ablöse von 18 Millionen Pfund (26,4 Millionen Euro) für den Mittelfeldspieler vereinbart. Nun verlangten die Münchner jedoch angeblich über 20 Millionen Pfund.

Manchester United bemüht sich seit fast einem Jahr um den 26 Jahre alten englischen Nationalspieler. Ein Angebot über rund 30 Millionen Euro hatte der FC Bayern im Sommer 2006 abgelehnt. Anschließend war Hargreaves mit einem Beinbruch mehrere Monate ausgefallen.

Ferguson möchte sein Meisterteam für die kommende Saison auf zwei bis drei Positionen verändern. Auf der Wunschliste soll unter anderem der frühere Leverkusener Torjäger Dimitar Berbatow von Tottenham Hotspur stehen. Außerdem werden der portugiesische Mittelfeldspieler Nani (Benfica Lissabon) und der walisische Verteidiger Gareth Bale (FC Southampton) mit "ManU" in Verbindung gebracht. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben