Trauernder Vater : Bouhlarouz: "Gott entscheidet. Er nimmt und gibt Leben."

Nach der Niederlage gegen Russland erklärte der holländische Nationalspieler Khalid Boulahrouz in bewegenden Worten, warum er trotz des Todes seiner zu früh geborenen Tochter gespielt hat.

Nur zwei Tage zuvor hatte er den Tod seiner Tochter Anissa verkraften müssen, die am Mittwoch in Lausanne als
Frühchen zur Welt gekommen war. "Es ist nicht leicht, jemanden im Leben zu verlieren", sagte der Fußballer mit marokkanischen
Wurzeln. Und ergänzte: "Gott entscheidet. Er nimmt und gibt Leben."

Die nächste Zeit werde sicher sehr schwierig für ihn und seine Frau Sabia. "Aber wir haben einander und unterstützen uns", sagte
Boulahrouz. Seine Frau brauche nun seine volle Unterstützung. Sie sei auch entscheidend dafür gewesen, dass er am Samstag gegen Russland auf dem Platz gestanden habe. "Ich habe gemeinsam mit ihr überlegt und sie hat mir gesagt, dass ich weitermachen muss",  sagte er. Gleichwohl sei es nicht einfach gewesen sei, sich auf das Spiel zu konzentrieren. "Denn es gibt für mich zurzeit Wichtigeres."

Bei seiner verletzungsbedingten Auswechslung in der 54. Minute wurde der Rechtsverteidiger von den Oranje-Fans mit Standing
Ovations verabschiedet. Zuvor hatten sie den Profi im Basler St.-Jakobs-Park mit dem Lied "You'll never walk alone" ihre Solidarität
bekundet. Die niederländische Mannschaft spielte mit Trauerflor. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben