Sport : Trauma besiegt

NAME

Im vergangenen Jahr hatte Einer-Meister Marcel Hacker noch kläglich versagt. Bei der Ruder-WM in Luzern war Hacker mit einer indiskutablen Rennstrategie im Halbfinale ausgeschieden und nach Ankunft im Ziel auch noch kollabiert – ein Trauma. Das hat der 25-Jährige nun besiegt. Bei der Ruder-WM in Sevilla zog er am Donnerstag in den Endlauf ein. Auf der zweiten Bahnhälfte schoss der muskelbepackte Hacker – „Die Nudeln hängen mir schon zum Hals raus“ – an den Gegnern Iztok Cop (Slowenien) und Ralph Kreibich (Österreich) vorbei und siegte mit drei Sekunden Vorsprung. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben