Trikot als Gastgeschenk : Merkel wirbt in Kanada für die Eisbären

Saisonauftakt bei den Eisbären: Am Freitag empfangen die Berliner zum Auftakt der European Trophy den HC Pilsen. Selbst die Kanzlerin scheint es kaum erwarten zu können: In Kanada überreichte Angela Merkel dem kanadischen Premier als Gastgeschenk ein besonderes Trikot.

von
Gucke mal da, der Eisbär! Merkel überrascht Harper.
Gucke mal da, der Eisbär! Merkel überrascht Harper.Foto: dpa

Ein Trikot der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft - das wäre nach der WM-Pleite von Stockholm ein eher schräges Gastgeschenk gewesen. Also nahm Angela Merkel ein Trikot des Deutschen Meisters mit nach Kanada - zur Freude ihres kanadischen Kollegen.

Die Bundeskanzlerin überreichte am Mittwoch in Harrington Lake unweit von Ottawa dem Premierminister von Kanada, Stephen Harper, in dessen Sommerresidenz ein signiertes Trikot der Eisbären. Das dürfte den bekennenden Eishockeyfan Harper darüber hinwegtrösten, dass er am Freitag nicht zum Saisonauftakt des deutschen Eishockeymeisters in die Arena am Ostbahnhof kommen kann. Um 19.30 Uhr spielen die Eisbären dort gegen HC Pilsen ihr erstes Spiel in der European Trophy. Merkel, die laut Klubangaben noch ein zweites Trikot der Eisbären an anderer Stelle überreichen wollte, könnte dagegen kommen: Am Freitagmorgen wird die Kanzlerin nach Ende ihrer Kanada-Dienstreise in Berlin zurückerwartet.

Doch auch ohne Besuch von der Regierung würden und wollen sich die Berliner am Freitag zum Auftakt der dritten Auflage des europäischen Saisonvorbereitungsturniers gut präsentieren. Die Eisbären wollen, sagt ihr Cheftrainer Don Jackson, das Turnier unbedingt gewinnen. In der ersten Auflage glückte ihnen das ja schon. Bereits am Sonntag kommt der HC Brünn zum zweiten Vorrundenspiel in die Berliner Arena (Beginn 16.30 Uhr).

Große Kunststücke auf dem Eis wären aber doch eher überraschend, schließlich sind die Berliner erst seit gut einer Woche im Training. Allerdings, sagt Jackson, machen besonders die drei neuen Spieler Mark Katic, Matt Foy und Torwart Sebastian Ellwing einen guten Eindruck. "Alle drei sind unglaublich fit." Na dann kann es ja losgehen - ob mit oder ohne Kanzlerin.

Autor

3 Kommentare

Neuester Kommentar