Sport : Tschüss Europa

Bochum scheidet im Uefa-Cup aus – Schalke, Stuttgart, Aachen sind weiter

-

Berlin Der VfL Bochum hat in letzter Minute den Einzug in die Gruppenphase des Uefa-Pokals verpasst. Auf den Tag genau sieben Jahre nach ihrem internationalen Heim-Debüt musste die Mannschaft von Trainer Peter Neururer am Donnerstagabend gegen Standard Lüttich in der Nachspielzeit das 1:1 hinnehmen. Jorge Wiston Curbelo erzielte den Ausgleich für die Belgier, der nach dem 0:0 im Hinspiel das Ausscheiden in der ersten Runde bedeutete.

Jedoch zogen drei der vier deutschen Klubs in die Gruppenphase des reformierten Wettbewerbs ein: Schalke 04, der VfB Stuttgart und Alemannia Aachen. Den Anfang machte Schalke 04 mit einem 4:0-Rückspiel-Erfolg in Lettland bei Metalurgs Liepajas. Beim Debüt seines neuen Trainers Ralf Rangnick reichte Schalke 04 nach einem 5:1-Hinspielerfolg der Schongang. Mann des Tages war Mike Hanke, der in der zweiten Spielhälfte mit einem Hattrick die Pausenführung durch Ebbe Sand ausbaute.

Mit dem gleichen Resultat besiegte der VfB Stuttgart im heimischen Gottlieb-Daimler-Stadion das überforderte Team von Ujpest Budapest, ohne sich nach dem 3:1 im Hinspiel künstlerische Bestnoten zu verdienen. Uefa-Cup-Debütant Alemannia Aachen reichte nach dem 5:1 vor vierzehn Tagen in Hafnarfjördur im nach Köln verlegten Heimspiel ein 0:0. Nur Bochum gelang es nicht, aus dem 0:0 vor vierzehn Tagen in Lüttich Kapital zu schlagen. Trotz einer 1:0-Führung durch Marcel Maltritz verließ der VfL als großer Verlierer den Platz.

Bei der Auslosung für die Gruppenspiele am 5. Oktober warten einige klangvolle Namen im Topf. Besiktas Istanbul schaltete Bodo/Glimt (Norwegen) aus, der AC Parma behielt gegen NK Maribor die Oberhand, der OSC Lille bezwang den FC Shelbourne und Feyenoord Rotterdam setzte sich gegen Odd Grenland/Norwegen durch. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben