Türkei : Absage nach Protesten gegen Israel

Nachdem Fans des türkischen Basketball-Klubs Turk Telekom gegen die israelische Militäroffensive im Gazastreifen protestiert hatten, ist die Europapokalpartie gegen Bnei Hasharon abgesagt worden.

Ankara/Jerusalem  Zuvor waren die israelischen Profis vor Spielbeginn in die Umkleidekabine geflüchtet. 1500 Polizisten versuchten die Arena in Ankara zu evakuieren, um gewalttätige Auseinandersetzungen zu verhindern. Vor der Halle hatte eine pro-islamische Gruppe eine israelische Flagge angezündet.

In Israel selbst finden an diesem Wochenende keine Fußballspiele statt. Der nationale Verband sagte das gesamte Programm ab. Es sei falsch, Fußball zu spielen, wenn Bewohner des südlichen Israel unter Raketenbeschuss litten und in Luftschutzkellern Zuflucht suchen müssten, erklärte der Verband. Bereits am vergangenen Wochenende fanden wegen des Kriegsausbruchs keine Spiele statt. Von der Absage in Israel betroffen ist auch das Duell des vom deutschen Rekordnationalspieler Lothar Matthäus trainierten Erstligisten Maccabi Netanya mit Maccabi Tel Aviv. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben