Turn-WM : Hambüchen auf Medaillenkurs

Für Fabian Hambüchen war es nur der erste Schritt zu seiner dritten WM-Medaille am Reck. Doch die Leistungen zum Auftakt in Antwerpen weckten sogar Hoffnungen auf ein goldenes Happy End. Auch im Mehrkampf und am Boden wahrte er die Chance auf Medaillen.

Fabian Hambüchen ist zum Auftakt der Turn-WM in Antwerpen eine fehlerfreie Übung am Reck gelungen. Gleich dreimal kann Hambüchen nun aller Voraussicht nach den Medaillen greifen. Im dritten Durchgang von vier Runden der Qualifikation verlor der 25 Jahre alte Ex-Weltmeister mit 15,633 Punkten zwar die Führung am Königsgerät an den dreimaligen japanischen Mehrkampf-Weltmeister Kohei Uchimura. Olympiasieger Epke Zonderland kam am Abend aber nicht an Hambüchen vorbei.

Im Mehrkampf kam Hambüchen trotz eines Sturzes vom Seitpferd auf 88,064 Punkte und rangiert vor dem letzten Durchgang auf dem sechsten Platz. Auch am Boden glänzte Hambüchen. Mit 15,266 Punkten auf Platz drei sollte ihm den Einzug ins Finale niemand mehr streitig machen können. (dpa)

.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben