Turn-WM in Glasgow : Fabian Hambüchen sagt Mehrkampf-Finale ab

Wegen einer Erkältung muss Fabian Hambüchen seine Teilnahme am Mehrkampf-Finale absagen. Ob er bis zum Reck-Finale am Sonntag wieder fit ist, ist derzeit fraglich.

Fabian Hambüchen ist derzeit nicht turnfähig.
Fabian Hambüchen ist derzeit nicht turnfähig.Foto: dpa

Böse Überraschung für das deutsche Turn-Team: Fabian Hambüchen hat acht Stunden vor dem Wettkampf seinen Start beim Mehrkampf-Finale der Weltmeisterschaften in Glasgow wegen einer starken Erkältung abgesagt. „Es ist natürlich schade, dass ich nicht starten kann. Aber mit Blick auf die Reck-Entscheidung am Sonntag ist es die richtige Entscheidung“, zitierte der Deutsche Turner-Bund den Wetzlarer am Freitag in einer Pressemitteilung.

„Er ist seit Tagen leicht erkältet, am Donnerstag im Training sind die Probleme schlimmer geworden. Zwar ist er fieberfrei, aber es hat ihn richtig erwischt“, sagte sein Vater und Trainer Wolfgang Hambüchen am Freitag der Deutschen Presse-Agentur. Es sei unmöglich für den Sportler, am Abend an die Gerät zu gehen. Er quäle sich mit Kopfweh, Augendrücken und anderen Grippe-Symptomen. Mit „allem, was die Hausapotheke hergibt“, versuche man nun den Infekt zu bekämpfen.

Vater Hambüchen hofft, dass sich sein Sohn in den zwei Tagen bis zum Reck-Finale erholt und sich die Erkältung nicht als Virus herausstellt. „Wenn das passiert, weiß ich nicht, ob noch ein Start möglich ist. Das müssen die Ärzte entscheiden. Aber wir hoffen natürlich, schließlich ist ja der Start an einem Gerät nicht so kraftraubend wie ein ganzer Mehrkampf“, sagte Wolfgang Hambüchen. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben