Sport : Turner Boy an Schweinegrippe erkrankt

Berlin - Der deutsche Turner Philipp Boy ist an der Schweinegrippe erkrankt und muss um seinen Start bei den Weltmeisterschaften Mitte Oktober in London bangen. Nach der Blutabnahme am Donnerstag und dem Befund am Freitag sagte der EM-Vierte aus Cottbus seinen geplanten Start an der einzigen deutschen WM-Qualifikation am Samstag im badischen Achern ab.

„Ich habe das Schlimmste schon hinter mir. Die letzten Nächte mit Glieder- und Kopfschmerzen waren fast unerträglich“, sagte Boy. „Inzwischen bin ich schon wieder auf dem Wege der Besserung.“ Der Cottbuser hatte am Mittwoch die ersten Symptome der Krankheit verspürt. Wegen des engen Kontakts mit Philipp Boy mussten auch sein Trainer Karsten Oelsch und Auswahl-Kollege Robert Juckel von Achern aus die Heimreise nach Cottbus antreten. „Wir müssen unbedingt dafür sorgen, dass es keine Panik-Reaktion gibt“, sagte Cheftrainer Andreas Hirsch. Für Boy und Juckel werde es mit Sicherheit Sonderregelungen zur nachträglichen WM-Qualifikation geben, kündigte er an.

Vor Boy war schon Handball-Nationalspieler Dominik Klein vom THW Kiel an der Schweinegrippe erkrankt. Wenige Tage nach der Behandlung hatte er wieder trainiert. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben