Turnier in Peking : Lisicki und Kerber im Achtelfinale

6:1, 6:2 - dieses Ergebnis gab es beim Tennisturnier in Peking aus deutscher Sicht gleich zweimal. Sabine Lisicki und Angelique Kerber deklassierten damit jeweils ihre Gegnerinnen. Für Florian Mayer lief es nicht so rund.

Sabine Lisicki bekommt es in Peking nun mit Li Na aus China zu tun.
Sabine Lisicki bekommt es in Peking nun mit Li Na aus China zu tun.Foto: AFP

Wimbledon-Finalistin Sabine Lisicki und die deutsche Nummer eins Angelique Kerber haben beim WTA-Tennisturnier in Peking das Achtelfinale erreicht. Die 24-jährige Lisicki gewann am Dienstag klar mit 6:1, 6:2 gegen die Amerikanerin Venus Williams. Nach nur 53 Minuten nutzte die Berlinerin ihren zweiten Matchball. Ebenso souverän schlug ihre Fed-Cup-Kollegin Kerber anschließend Laura Robson aus Großbritannien in etwas über einer Stunde mit dem gleichen deutlichen Ergebnis: 6:1, 6:2.

Auf die Kielerin, Nummer sieben der Setzliste, wartet in der Runde der letzten 16 nun die Italienerin Roberta Vinci. Für die Linkshänderin geht es auch darum, Punkte zu sammeln, um sich für die Tennis-WM der besten acht Spielerinnen des Jahres zu qualifizieren.

Lisicki bekommt es bei der mit 5,19 Millionen Dollar dotierten Hartplatz-Veranstaltung nun mit Li Na aus China zu tun. Die ältere der beiden Williams-Schwestern bereitete ihr in der zweiten Runde überraschend wenig Probleme. Die 33-jährige Williams hatte sich in der vergangenen Woche beim WTA-Turnier in Tokio noch in aufsteigender Form präsentiert und war erst im Halbfinale gegen die spätere Turniersiegerin Petra Kvitova aus Tschechien ausgeschieden. Die frühere Spitzenspielerin Venus Williams steht nach gesundheitlichen Problemen derzeit auf Platz 38 der Weltrangliste.

Bereits am Montag hatte Andrea Petkovic für eine Überraschung gesorgt und die Weltranglisten-Zweite Victoria Asarenka aus dem Turnier geworfen. Sie trifft am Mittwoch auf Swetlana Kusnezowa aus Russland.

In der Herren-Konkurrenz in der chinesischen Hauptstadt verlor Florian Mayer dagegen sein Erstrundenmatch. Der Bayreuther unterlag dem an Position fünf gesetzten Franzosen Richard Gasquet mit 3:6, 6:7 (2:7). Am Tag zuvor war bereits die derzeitige deutsche Nummer eins Tommy Haas gescheitert. Philipp Kohlschreiber zog in die zweite Runde ein und spielt nun gegen den spanischen Weltranglisten-Zweiten Rafael Nadal. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben