• Twitterschau zum Klassenerhalt des HSV: Untote, Dinos und Schiedsrichter Manuel Gräfe

Twitterschau zum Klassenerhalt des HSV : Untote, Dinos und Schiedsrichter Manuel Gräfe

Der Hamburger SV spielt weiter in der Bundesliga. Bei Twitter wird der Klassenerhalt gefeiert, ohne Spott kommt der HSV aber nicht davon. Und Schiedsrichter Manuel Gräfe ist für so manchen der Buhmann.

Die Untoten aus Hamburg. Extra 3 sieht's mit einer Mischung aus Freude und Fassungslosigkeit.
Die Untoten aus Hamburg. Extra 3 sieht's mit einer Mischung aus Freude und Fassungslosigkeit.Foto: Twitter

Die Untoten leben noch. Der HSV bleibt nach dem 2:1 in Karlsruhe erstklassig. Das Relegationsspiel am Montagabend war auch bei Twitter ein großes Thema. Insbesondere die ereignisreiche Schlussphase erhitzte die Gemüter. Lag da wirklich ein Handspiel von KSC-Spieler Jonas Meffert vor dem Freistoß von Marcelo Diaz vor? Haben womöglich höhere Mächte ihre Finger im Spiel gehabt?

Wie immer gehen die Meinungen dabei weit auseinander. Dabei reichen die Kommentare von echter Freude über fassungslose Enttäuschung bis hin zu Wut und Spott. Das ist nicht immer komisch, aber zuweilen durchaus originell. Eine Übersicht.

Der Dino darf im Zusammenhang mit dem HSV nicht fehlen, bei den Kollegen von Sport 1 hat das aber was.

Es geht auch weniger kunstvoll, dafür passt das Bild irgendwie zu allem, was mit den Hamburger Fußballern zu tun hat.

Warum der HSV den Klassenerhalt geschafft, liegt für die 11Freunde-Redaktion auf der Hand.

Und die Hamburger selbst? Haben bis in die Morgen gefeiert. So schön kann Platz 16 in der Bundesliga sein.

WM-Held Mario Götze ist offenbar kein HSV-Fan. Oder er leidet einfach nur mit Kumpel Reinhold Yabo. Aber der steigt wahrscheinlich sowieso auf.

Achtung Satira! Die Redaktion von Extra 3 hält den HSV tatsächlich für unsterblich.

Ein weiteres großes Thema gerade für die Karlsruher und andere Nicht-HSVer war der Freistoßpfiff von Manuel Gräfe in der 90. Minute. Anschließend traf Marcelo Diaz zum 1:1 und das Comeback des HSV nahm seinen Lauf.

Natürlich gibt es deshalb auch gleich wieder wüste Verschwörungstheorien, sogar von Bestechung ist die Rede. Humor ist manchmal auch grenzwertig. Fakt ist: der HSV spielt weiter in der Ersten Liga, Karlsruhe bleibt hingegen zweitklassig.

6 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben