Sport : Tyson im Hinterkopf

Im Dezember verteidigt Klitschko seinen Box-Titel

-

Berlin Im Hinterkopf hat Schwergewichts-Weltmeister Witali Klitschko wahrscheinlich schon den Ex-Champion Mike Tyson. Bevor der Ukrainer seinen Titel gegen den US-Amerikaner verteidigen darf, muss er allerdings noch einen anderen Gegner schlagen: Am Freigagabend gab „K2 Promtions“, die von den Klitschkos gegründete Agentur, bekannt, dass Klitschko seinen Titel nach Version des World Boxing Council (WBC) im Dezember gegen den Briten Danny Williams verteidigen wird. Der Kampf soll in den USA stattfinden, ein genauer Zeitpunkt oder Ort steht noch nicht fest.

Der 33 Jahre alte Klitschko hatte sich den Titel im April durch einen Sieg nach technischem K.o. gegen Corrie Sanders geholt. Williams wurde im Juli dieses Jahres berühmt, als er den früheren Weltmeister Tyson K.o. schlug. „Dies ist die Belohnung dafür, dass ich Tyson geschlagen habe“, sagte Williams englischen Journalisten nachdem bekannt geworden war, dass er gegen Klitschko boxen wird. Bereits kurz nach seinem überraschenden Sieg gegen Ex-Champion Tyson tönte der 31-Jährige: „Ich träume seit meinem achten Lebensjahr davon Weltmeister zu werden. Mit Tyson habe ich einen der Besten besiegt. Klitschko wäre ein Kinderspiel für mich.“

Witalis Bruder Wladimir Klitschko will bereits am 2. Oktober in Las Vegas gegen den Amerikaner Davarryl Williamson in den Ring steigen. Momentan ist jedoch noch ein Rechtsstreit zwischen den Brüdern und dem Hamburger Box-Promoter Klaus-Peter Kohl über die Laufzeit ihrer Verträge anhängig. Eine Entscheidung soll am 23. September verkündet werden. Allem Anschein nach konnten Kohls Anwälte in der abschließenden Beweisaufnahme vor dem Landgericht Hamburg Richter Kai Mückenheim nicht von ihrer Position überzeugen, dass sich der Vertrag mit über den 30. April hinaus verlängert hat.dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben