U-17-Fußball-WM : Missglückter Auftakt

Bei der U 17 Weltmeisterschaft hat die deutsche Nationalmannschaft einen Auftaktsieg verpasst. Das Team von Heiko Herrlich führte schon 3:1, dann schlug Kolumbien zu.

CheonanDie deutsche U-17-Auswahl erreichte im Auftaktspiel der Gruppe F in Cheonan gegen Kolumbien nach einer 3:1-Führung nur ein 3:3 (2:1). Die Treffer für die DFB-Elf erzielten Dennis Dowidat (Borussia Mönchengladbach) in der 39. und 48. Minute sowie Richard Sukuta-Pasu (Bayer Leverkusen). Für die Südamerikaner trafen Miguel Julio (14.) und Christian Nazarit (66./Foulelfmeter und 88.). In den weiteren Gruppenspielen trifft die DFB-Elf am Donnerstag auf Ghana und am Sonntag auf Trinidad und Tobago.

Bei Temperaturen von mehr als 32 Grad und hoher Luftfeuchtigkeit wurde die DFB-Elf im Cheonan Sports Complex zunächst kalt erwischt. Nach 14 Minuten nutzten die Kolumbianer ihre erste Möglichkeit. Kapitän Julio verlängerte einen Freistoß von James Rodriguez per Kopf zur 1:0-Führung. Die spielüberlegenen Deutschen ließen sich von dem Rückstand nicht beirren und kamen durch Sukuta-Pasu zu zwei guten Chancen.

Doch erst ein Kunstschuss von Dowidat bescherte der DFB-Elf den Ausgleich. Der Mönchengladbacher zirkelte den Ball mit einem Linksschuss von der Außenlinie zum 1:1 ins Netz. Dank der größeren Laufbereitschaft hatten die Deutschen bessere Möglichkeiten und kamen nach Vorarbeit von Sebastian Ruby durch Sukuta-Pasu noch vor dem Seitenwechsel zum 2:1. Mit seinem zweiten Treffer markierte Dowidat das 3:1. Die Kolumbianer schafften den Anschlusstreffer durch einen Foulelfmeter von Nazarit, der auch in der Schlussphase noch zum 3:3 traf. (mit dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben