U-20-WM : Spanier frustriert nach Aus

Der spanische Fußball-Nachwuchs trägt nach dem überraschenden Ausscheiden bei U 20-Weltmeisterschaft in der Türkei Trauer.

„Dies ist zweifellos die größte Lektion, und es wird für uns alle eine Lernerfahrung sein“, sagte Mittelfeldspieler Suso. Der Turnierfavorit verabschiedete sich im Viertelfinale am Samstagabend in Bursa mit einer 0:1-Niederlage nach Verlängerung gegen Uruguay aus dem Turnier.

Die Gruppenphase hatte Spanien noch mit drei Siegen in drei Spielen dominiert und auch das Achtelfinale gegen Mexiko knapp mit 2:1 gewonnen. Gegen Uruguay waren die Iberer aber überfordert. Felipe Avenatti köpfte die Südamerikaner in der 103. Minute ins Halbfinale.

„Wenn du eine WM gewinnen willst, musst du die besten Teams schlagen. Wir haben es versucht, doch das Glück war nicht auf unserer Seite“, meinte Suso. Im Juni hatte Spanien noch bei der U 21-EM in Israel triumphiert.

Neben Uruguay hat auch Frankreich mit einem 4:0 gegen Usbekistan die WM-Vorschlussrunde erreicht. Ganz knapp verliefen die beiden Viertelfinals am Sonntag. Zunächst setzte sich die Auswahl des Irak mit 5:4 im Elfmeterschießen (3:3,2:2,2:1) gegen Südkorea durch. Am Abend bezwang Ghana dann in der letzten Minute der Verlängerung die Chilenen mit 4:3 (2:2, 1:2). Im Halbfinale trifft Uruguay auf den Irak, Frankreich misst sich mit Ghana. Beide Partien werden am Mittwoch ausgetragen. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben