ÜBER DIESEN KLUB SPRICHT GANZ AMERIKA : ÜBER DIESEN KLUB SPRICHT GANZ AMERIKA

Foto: AFP
Foto: AFPFoto: AFP

Stellen Sie sich vor: Auf dem Höhepunkt seiner Karriere wechselt Zlatan Ibrahimovic von seinem jetzigen Verein Paris St. Germain zurück in seine schwedische Heimat, um für Malmö FF zu spielen. Unvorstellbar? Für den schwedischen Superstar vielleicht, aber nicht für Clint Dempsey. Der Kapitän des US-Teams verkündete vergangene Woche überraschend seinen Weggang aus der englischen Premier League. Von Tottenham Hotspur wechselt der gebürtige Texaner in die heimische Major League Soccer (MLS), bei den Seattle Sounders unterschrieb der 30-Jährige einen Vierjahresvertrag. Die Ablöse von 6,8 Millionen Euro ist dabei ein neuer Rekord für die US-Profiliga.

Der Transfer stieß in England auf viel Skepsis. Viele Experten sehen in dem Wechsel des wohl erfolgreichsten US-Fußballerspielers der vergangenen Jahre einen gewaltigen Abstieg. In seiner Zeit beim FC Fulham gehörte Dempsey zu den Leistungsträgern und wurde von den Fans zweimal zum Spieler des Jahres gewählt. In den USA dagegen regiert die Freude der Fußballfans auf den neuen Star aus dem eigenen Land. Doch wird Dempseys Entwicklung wegen des eher niedrigen Niveaus in der MLS womöglich stagnieren und auch negative Auswirkungen auf die von Jürgen Klinsmann trainierte US- Auswahl haben? Der Wechsel birgt für alle Beteiligten ein gewisses Risiko. Wohl erst die WM in Brasilien im kommenden Sommer wird zeigen, in welche Richtung die Karriere von Clint Dempsey geht. In Seattle freuen sie sich bei den Sounders schon jetzt auf ihren neuen Helden. Und in Malmö warten sie weiterhin auf die Ankunft von Zlatan Ibrahimovic. Sean Churchill

0 Kommentare

Neuester Kommentar