Über dieses Maskottchen spricht ganz England : Bertie Bee: Die unsportliche Biene

Burnley FC ist Tabellenführer der englischen zweiten Liga. Der Klub steht aber nicht wegen seiner sportlichen Erfolge im Rampenlicht, sondern wegen seines Maskottchens.

von
Time Out: Bertie Bee nach seinem Platzverweis.
Time Out: Bertie Bee nach seinem Platzverweis.Twitter

Bienen sind längst ein Thema in England. Ihre Zahl ist in den letzten Jahren dramatisch gesunken, mittlerweile sind sie sogar vom Aussterben bedroht. Eine von ihnen ist aber trotz eines Rückschlags definitiv noch aktiv. Denn BERTIE BEE ist dem Gefängnis entkommen und twitterte am Sonntag triumphierend: „I will be free, I’m Bertie Bee!“

Das Maskottchen des Burnley FC hatte am Tag zuvor im Spiel gegen die Queens Park Rangers einen Platzverweis wegen Unsportlichkeit erhalten. Nach einer umstrittenen Entscheidung übergab er dem Schiedsrichterassistenten seine Brille. Bertie Bee sah die Rote Karte und wurde kurz danach in einer Zelle im Burnley-Stadion Turf Moor fotografiert.

Ach, die Engländer: berühmt wie immer für ihren schwarzen, subtilen Humor. Das Foto gab zumindest der FA die Gelegenheit, endlich eine populäre Entscheidung zu treffen. Nachträglich entschied der englische Nationalverband, Bertie nicht weiter zu bestrafen. Das ist nur fair, schließlich hat die umstrittene Biene dem Schiedsrichter auch schon mal geholfen. 2008 störte ein nackter Flitzer das Lokalderby gegen Preston North End, und Bertie, der übrigens 15 Jahre lang Amateur-Rugby spielte, brachte ihn kraftvoll zu Boden.

Den Preis für die lustigste Maskottchen-Aktion würde aber auch Bertie Bee nicht bekommen, sondern Wolfie, der Wolf der Wolverhampton Wanderers. 1998 startete Wolfie eine Schlägerei mit den damaligen drei Maskottchen vom Gegner Bristol City. Das hieß: ein Boxkampf zwischen dem Wolf und den drei kleinen Schweinchen.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar