Sport : Über Weißenfels in die NBA

Basketball-Nationalspieler Misan Nikagbatse steht unmittelbar vor dem Wechsel zum Mitteldeutschen BC

Benedikt Voigt

Braunschweig. Auf dem linken Oberarm von Misan Nikagbatse prangt ein neues Tattoo. Es ist ein chinesisches Schriftzeichen. „Das heißt Willensstärke“, sagt der deutsche Basketball-Nationalspieler und dreht seinen Bizeps zur besseren Betrachtung nach vorne. Willensstark war der 21-Jährige eigentlich schon immer, neu bei ihm ist eine andere Eigenschaft: Vernunft. Denn Misan Nikagbatse steht vor einem klugen Vereinswechsel.

„Die Chancen sind sehr gut, dass ich im nächsten Jahr für den Mitteldeutschen BC spiele“, sagt Nikagbatse nach dem Training der deutschen Basketball-Nationalmannschaft in Braunschweig. Der Aufbauspieler besitzt noch für ein Jahr einen Vertrag beim Europaligisten Olympiakos Piräus. „Dieser Vertrag soll aufgelöst werden“, sagt Nikagbatse. Momentan verhandelt der Mitteldeutsche BC, der in der kommenden Saison von Bundestrainer Henrik Dettmann trainiert wird, darüber mit dem griechischen Klub. Olympiakos plant offensichtlich nicht mehr mit dem deutschen Nationalspieler, der Europaligist hatte ihn in der letzten Saison bereits an Snaidero Udine ausgeliehen. Bei dem italienischen Klub erzielte der in Berlin geborene Sohn einer Finnin und eines Nigerianers durchschnittlich 10,4 Punkte. Zwar wird Nikagbatse beim Mitteldeutschen BC nicht so viel Geld wie in Griechenland verdienen. „Aber das nehme ich hin.“ Denn beim Mitteldeutschen BC bekommt er Wichtigeres: Spielzeit.

Das zeigt die neue Vernunft des Misan Nikagbatse. Seine Karriere kennzeichneten bisher zwei unkluge Vereinswechsel. Im Sommer 2000 kündigte er überraschend seinen langfristigen Vertrag bei Alba Berlin, weil er in Italien spielen wollte. Die Berliner verweigerten die Freigabe, so dass Nikagbatse eine gesamte Saison lang nicht spielen durfte. Danach wechselte er zu Olympiakos Piräus, wo er aber nur wenig Spielzeit bekam.

„Beim MBC kann ich ein Team führen. Wo kann man das mit 21 Jahren schon?“, sagt der Berliner. Mit Trainer Henrik Dettmann hat der 1,92 Meter große Aufbauspieler gute Erfahrungen gemacht, der finnische Trainer holte ihn vor der Weltmeisterschaft 2002 in die Nationalmannschaft und übertrug ihm auch in wichtigen Länderspielen Verantwortung. „Misan braucht den Ball in seinen Händen“, sagt Dettmann. In Udine kam er als Shooting Guard nicht so oft an den Ball. „Ich will wieder auf meiner Position spielen“, sagt Nikagbatse.

Nach Stephen Arigbabu wäre er der zweite aktuelle deutsche Nationalspieler beim Mitteldeutschen BC.. „Wir haben alle Nationalspieler gefragt, die momentan keinen Vertrag haben“, sagt Dettmann. Weil auch der 39-jährige Wendell Alexis in Weißenfels unterschrieb, gilt das Team schon als ernster Konkurrent für die etablierten Bundesligaklubs. Alexis gibt das Pokalfinale und das Meisterschaftsfinale als Ziel aus. „Das ist realistisch – bei dem Personal“, sagt Nationalspieler Jörg Lütcke, als er in Braunschweig neben Nikagbatse sitzt. Dann lacht der Zugang von Rhein Energie Cologne. „Man muss gleich ein bisschen Druck machen.“

Doch Druck macht sich Misan Nikagbatse selber. „Ich möchte noch ein Jahr beim Mitteldeutschen BC spielen und dann in die NBA gehen“, sagt der Aufbauspieler. Über Weißenfels in die beste Basketball-Liga der Welt?„Meine Management-Agentur hat mir versprochen, NBA-Scouts nach Weißenfels zu schicken.“ Wegen einer Verletzung musste sich Nikagbatse von der diesjährigen Auswahl der Talente für die US-amerikanische Profiliga abmelden. Nun soll es im nächsten Jahr klappen. Zunächst aber muss sein Vertrag in Piräus aufgelöst werden. „In den nächsten ein, zwei Tagen wird sich das entscheiden“, sagt Bundestrainer Henrik Dettmann, „entweder es klappt jetzt oder gar nicht.“

0 Kommentare

Neuester Kommentar