Sport : Überforderte Jugend

Dortmund – Hannover 0:2

Felix Meininghaus

Dortmund - Peter Neururer sitzt in der Fußball-Bundesliga zwar immer wieder bei neuen Klubs auf der Bank, aber eine Konstante hat es in seinem Berufsleben bislang gegeben: Im Westfalenstadion ist dem 51-Jährigen als Trainer noch nie ein Sieg geglückt – bis gestern. Denn da siegte Neururer vor 72 200 Zuschauern mit Hannover 96 2:0 (1:0) in Dortmund.

Lediglich in der Anfangsphase kamen die Niedersachsen in ernsthafte Bedrängnis. Doch dann ermöglichte ein Querpass des indisponierten Dortmunders David Odonkor Hannover die Führung durch Steven Cherundulo. Alle Leichtigkeit war bei der jungen Mannschaft der Borussen mit dem Rückstand verschwunden. Zwar erspielte sie sich nach dem Seitenwechsel eine Feldüberlegenheit, doch fiel es der von Nationalspieler Per Mertesacker gut organisierten Hintermannschaft von Hannover leicht, Ungemach vom eigenen Tor fern zu halten. Das entscheidende Tor schoss Christoph Dabrowski nach einem Konter fünf Minuten vor Schluss.

Nach sieben Punkten in den drei Spielen, die Neururer nun im Amt ist, hat der Nachfolger von Ewald Lienen einen „kleinen Höhenflug“ ausgemacht. Hannovers neuer Trainer bescheinigte seiner Mannschaft „kein großartiges Spiel, aber großartige Leidenschaft“. Sein Dortmunder Kollege war hingegen weniger erfreut. „Ich bin sehr böse. Wir haben unglaubliche Fehler gemacht“, monierte Bert van Marwijk.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben