Sport : Überlegen wie immer

Der FC Chelsea ist nach dem 3:0 gegen Manchester United wieder Meister

-

London - Der FC Chelsea hat seinen Titel in der englischen Premier League erfolgreich verteidigt. Die Londoner feierten am Samstag im Spitzenspiel gegen Manchester United einen verdienten 3:0 (1:0)-Erfolg und sicherten sich damit vorzeitig die dritte Meisterschaft nach 1955 und 2005. Schon ein Punktgewinn hätte der Mannschaft von Trainer José Mourinho für den zweiten Titel in Folge gereicht. Während Chelsea zwei Spieltage vor dem Saisonende mit 91 Punkten uneinholbar an der Spitze liegt, muss Manchester United noch um die direkte Qualifikation für die Champions League bangen. Mit 79 Punkten liegt das Team von Trainer Alex Ferguson aber weiter auf dem zweiten Tabellenplatz und drei Zähler vor dem Dritten FC Liverpool (76).

Ungeachtet der neun Punkte Rückstand auf Chelsea hatten sich die Gäste vor der Begegnung mehr ausgerechnet. Manchester hatte seit elf Spielen nicht mehr verloren und die vergangenen fünf Auswärtsspiele gewonnen. Doch die Gastgeber, bei denen der deutsche Nationalverteidiger Robert Huth nicht im Kader stand, erwischten vor 42 219 Zuschauern an der ausverkauften Stamford Bridge einen perfekten Start. William Gallas drückte in der fünften Spielminute eine Kopfballvorlage von Didier Drogba aus kurzer Distanz zum 1:0 ins Netz.

Der frühe Rückstand zeigte bei Manchester Wirkung. Die Gäste agierten nervös und fahrig und brachten nahezu keinen vernünftigen Angriff zu Stande. Nur dank einer Unachtsamkeit in Chelseas Innenverteidigung bot sich Wayne Rooney nach zwanzig Minuten die große Möglichkeit zum Ausgleich. Der englische Nationalstürmer tauchte plötzlich alleine vor Chelseas Keeper Petr Cech auf, Rooney jagte den Ball allerdings weit am Pfosten vorbei.

Nach dem Seitenwechsel zeigten die Gäste dann kaum noch erkennbare Gegenwehr. Stattdessen machte Chelsea dank schön herausgespielter Treffer von Joe Cole und Ricardo Carvalho den Sieg in diesem Spiel und die Titelverteidigung klar. Manchester musste zehn Minuten vor Schluss noch den verletzungsbedingten Ausfall von Stürmerstar Rooney hinnehmen.

Der 20-Jährige, der in England als großer Hoffnungsträger für die Weltmeisterschaft gilt, musste nach einem Zweikampf mit Carvalho mit schmerzverzerrtem Gesicht verletzt vom Platz getragen werden. Eine Diagnose lag zunächst noch nicht vor. ddp

0 Kommentare

Neuester Kommentar